In einem Prozess wegen Drogenhandels sitzen Angeklate im Gerichtssaal und verdecken ihre Gesichter. © NDR Foto: Elke Spanner

Lieferservice für Drogen: Zwei Prozesse in Hamburg gestartet

Stand: 17.08.2022 15:54 Uhr

Ein Lieferservice für illegale Drogen: Das ist bei Hamburger Dealern inzwischen offenbar ein gängiges Modell. Am Mittwoch haben vor dem Hamburger Landgericht gleich zwei Prozesse begonnen, in denen insgesamt fünf Männer wegen der Beteiligung an sogenannten Drogentaxis angeklagt sind.

Die Lieferdienste sind organisiert wie kleine Firmen. Das ist in dem ersten der beiden Prozesse deutlich geworden, der am Mittag begonnen hat. Die Kuriere haben das Kokain laut Anklage in zwei Schichten ausgefahren, die erste Schicht ab 12 Uhr, die zweite ab 16 Uhr. Drei Fahrer sollen pro Tag auf Hamburgs Straßen unterwegs gewesen sein.

Elke Spanner, NDR 90,3. © NDR
AUDIO: Lieferservice für Drogen? Männer vor Gericht (1 Min)

Bestellen per Kurznachricht

Der Hauptangeklagte hat laut dem Staatsanwalt eine Art Drogentaxi-Zentrale betrieben, bei der die Kundinnen und Kunden per SMS oder Whatsapp Kokain bestellen konnten. Der 26-Jährige soll den Fahrern die Drogen vor ihrer Schicht mitgegeben haben. Die fuhren in Smarts los und brachten das Kokain laut Anklage zu der Kundschaft. Das Drogengeld lieferten sie nach Schichtende dann beim Hauptangeklagten ab, so der Staatsanwalt.

Die mutmaßliche Drogenbande ist aufgeflogen, weil die Polizei eine Kokain-Übergabe beobachteten. Auf den Angeklagten in dem zweiten Drogentaxi-Prozess sind die Ermittlerinnen und Ermittler gestoßen, als sie die Handys mutmaßlicher Dealer abhörten.

Weitere Informationen
Zwei Angeklagte sitzen umringt von ihren Verteidigern vor Prozessbeginn im Gerichtssaal des Hamburger Landgerichts. © Georg Wendt/dpa Foto: Georg Wendt

Prozess um Drogenschmuggel nach Hamburg gestartet

Die beiden mutmaßlichen Täter sollen mehrere Tonnen Drogen aus Südamerika geschmuggelt haben. (28.07.2022) mehr

Ein Kokainfund wird der Presse gezeigt. Die Droge liegt auf einem Tisch. © NDR Foto: Kai Salander

Zoll zieht Bilanz: Fast 20 Tonnen Kokain in Häfen abgefangen

Darunter war ein besonders großer Fund im Hamburger Hafen. Aber auch bei anderen Schmuggelwaren gab es Rekorde. (06.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.08.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Impfstoff von Biontech steht auf einem Tisch. © picture alliance/dpa Foto: Matthias Bein

Verfallsdatum erreicht: Hamburg muss Corona-Impfstoff entsorgen

In Hamburg sind in den vergangenen Monaten Zehntausende Dosen Corona-Impfstoff weggeworfen worden, weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen war. mehr