EIn Mann steht vor einer Buchhandlung. © picture alliance / abaca | Fourmy Mario/ABACA Foto: Fourmy Mario

Läden geschlossen: So läuft's bei Click & Collect in Hamburg

Stand: 07.01.2021 14:36 Uhr

Die meisten Geschäfte in Hamburg bleiben bis mindestens Ende Januar geschlossen. Für betroffene Geschäftsinhaber bleibt Click & Collect deshalb der einzige Weg, direkt Umsatz zu machen.

Dabei wird die Ware per Telefon oder Internet bestellt und vor Ort abgeholt. Wer schnell und trotzdem im "Laden um die Ecke" einkaufen will, der muss erstmal herausfinden, welche Geschäfte teilnehmen. Direkt anrufen oder kurz vorbeigehen ist da das beste Mittel.

Viel Platz etwa im Elbe-Einkaufszentrum

Beim Elbe-Einkaufszentrum in Osdorf zum Beispiel gibt es auf der Homepage eine Übersicht, welche Geschäfte Ware an Selbstabholer verkaufen. Warteschlangen oder Gedränge sind laut Centermanager Gerhard Löwe überhaupt kein Thema. Nur die Hälfte der Besucherzahl aus Vor-Corona-Zeiten seien dort unterwegs - deshalb sind die Gänge verwaist.

Beim Umsatz ist fraglich, ob es sich lohnt. Laut Handelsverband Nord ist der Aufwand von Click & Collect für die meisten Unternehmen groß und die Shopping-Laune nach Weihnachten eher verhalten.

Grundsätzlich ist das Sicherheitsgefühl beim Click & Collect umso größer, je mehr Platz es gibt. Ein klarer Vorteil zum Beispiel für Ikea und andere Möbelhändler, deren Kunden draußen auf den großen Parkplätzen auf ihre Ware warten können.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 07.01.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister in Hamburg, setzt nach einer Sonder-Landespressekonferenz im Kaisersaal im Rathaus seinen Mund-Nasenschutz auf. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Notbetreuung und Maskenpflicht: Hamburgs Corona-Beschlüsse

Der Senat hat seine Beschlüsse zu den Verschärfungen der Corona-Regeln vorgestellt. Weniger Kinder sollen in die Kitas und Schulen kommen. mehr

Ein Teststäbchen wird gezeigt. © picture alliance Foto: Johan Nilsson TT

285 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 98,4 gesunken. mehr

Blick in die Mönckeberstraße in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Innenstadt: Umbau der Steinstraße wird vorbereitet

Weil die Mönckebergstraße wegen Bauarbeiten gesperrt wird, müssen die Busse ab März durch die Steinstraße fahren. mehr

Stühle und Tische eines geschlossenen Restaurants sind aufeinander gestapelt. © Picture Alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Hamburger Gastronomen: Corona-Hilfen kommen zu langsam

Die Verlängerung des Corona-Lockdowns sorgt für Frust in Hamburgs Gastronomie: "Lasst uns nicht verhungern". mehr