Stand: 14.01.2019 14:38 Uhr

Kripobeamter gesteht Straftaten und Spielsucht

Bild vergrößern
Der ehemalige Kripo-Beamte (M.) hat vor Gericht alle angeklagten Taten gestanden.

Ein ehemaliger Kriminalbeamter hat am Montag vor dem Hamburger Landgericht gestanden, mit Kriminellen aus dem Rotlichtmilieu gemeinsame Sache gemacht zu haben. Der 31-Jährige ist wegen bandenmäßigen Diebstahls, Bestechlichkeit, Urkundenmissbrauchs und weiterer Vorwürfe angeklagt.

"Als Lebemenschen kennengelernt"

Der Polizist räumte alle Taten ein. Vor Gericht erzählte er, wie er 2017 ein Mitglied der späteren Bande kennenlernte und wie dieser ihn für gemeinsame Geschäfte anwarb. "Er hat mich als Lebemenschen kennengelernt, der mehr ausgibt als einnimmt", sagte der Polizist vor dem Landgericht.

Gefälschter Durchsuchungsbeschluss

Er schilderte, wie er später vom Streifenwagen aus einen Tatort bewachte, während seine Mittäter einen Geldautomaten knackten. Und wie er zu Hause am Computer einen Durchsuchungsbeschluss fälschte, um damit eine Wohnungsdurchsuchung zu inszenieren, bei der die Bande fast 13.000 Euro klaute. Ferner habe er den Mitangeklagten mehrfach Auskünfte aus Polizei-Informationssystemen gegeben.

Seit Jahren sei er spielsüchtig gewesen, erklärt der 31-Jährige seinen hohen Geldbedarf. Er spielte Poker und Roulette, online und im Kasino. Um das Spielen zu finanzieren, hatte er mehrere Kredite aufgenommen. An die 50.000 Euro Schulden hatten sich angehäuft, als er in Kontakt mit dem Rotlichtmilieu kam. Sein Gehalt habe monatlich 2.500 Euro betragen, weitere 450 bis 500 Euro habe er durch einen Nebenjob verdient. Wegen seiner Schulden habe er Kredite aufgenommen, aber weiter gespielt, dabei erneut Geld verloren und sich bei Banken noch mehr verschuldet.

Beamtenlaufbahn wohl beendet

Nun ist es mit der Beamtenlaufbahn wohl vorbei. Dem Polizisten drohen nach ersten Andeutungen des Gerichts zwischen drei und vier Jahren Gefängnis.

Weitere Informationen

Prozess gegen offenbar korrupten Kripo-Mann

Ein offenbar korrupter Polizist ist vor dem Hamburger Landgericht wegen einer ganzen Palette an Straftaten angeklagt. Er soll Bekannten aus dem Rotlichtmilieu bei Automatenaufbrüchen geholfen haben. (08.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.01.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

00:32
Hamburg Journal 18.00

Prozess wegen Bandendiebstahls gestartet

20.02.2019 18:00 Uhr
Hamburg Journal 18.00
00:37
Hamburg Journal 18.00

Hamburger Steuereinnahmen legen zu

20.02.2019 18:00 Uhr
Hamburg Journal 18.00
02:13
Hamburg Journal

Hamburg will Pflegebedürftige entlasten

19.02.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal