Stand: 12.11.2018 19:31 Uhr

Kokain getestet: CDU-Politiker verurteilt

Das Amtsgericht Harburg hat den CDU-Bezirksabgeordneten Matthias Lloyd wegen Beihilfe zum Drogenhandel zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 39-Jährige aus Finkenwerder von einem Drogenhändler Kokain bekommen hatte, um es auf seine Qualität zu testen.

Belastende Telefon-Mitschnitte im Prozess

Die Staatsanwaltschaft hatte Lloyd, der für die CDU in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte sitzt, ursprünglich wegen drei unterschiedlicher Fälle angeklagt. Einen Vorwurf hatte Lloyd eingeräumt, nachdem die Polizei Mitschnitte eines Telefonats präsentierte. Diese legten nahe, dass der Angeklagte vom anschließenden Verkauf des Kokains wusste. Wegen mangelnder Beweise wurden die beiden anderen Vorwürfe aber fallengelassen.

Anwalt: Lloyd in Therapie

Lloyd hatte im Prozess über seinen Anwalt erklären lassen, dass er zeitweise kokainsüchtig gewesen sei. Inzwischen sei er aber in Therapie. Im Strafprozess erklärte Lloyd außerdem, dass er seine politische Karriere als beenden wolle.

Weitere Informationen

Kokain getestet: CDU-Politiker vor Gericht

Der Hamburger CDU-Politiker Matthias Lloyd muss sich wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht verantworten. Der Bezirksabgeordnete in Hamburg-Mitte soll für einen Dealer Kokain getestet haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.11.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:59
Hamburg Journal

Mordprozess: Senior mit Gürtel erdrosselt

14.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:55
Hamburg Journal

Handelskammer trifft sich zur Plenarsitzung

14.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal

Abaton-Programmchef wechselt zu Zeise-Kinos

14.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal