Stand: 28.05.2020 13:40 Uhr

Klimaschützer wollen Grünflächen im Hafen retten

Die Klimaschutzinitiative Vollhöfner Wald kritisiert, dass die Rettung des Waldgebiets im Hamburger Süden an Bedingungen geknüpft ist. SPD und Grüne hatten sich bei den Koalitionsverhandlungen auf Ausweichflächen im Stadtteil Altenwerder geeinigt.

Rund um die St. Gertrud-Kirche in Altenwerder sieht es fast idyllisch aus - es gibt Wald und verwilderte Obstplantagen. Der Großteil des Naturgebietes soll nach den Plänen von SPD und Grünen jetzt Hafenfläche werden - als Ersatz für den Vollhöfner Wald.

Umweltschützer enttäuscht von den Grünen

Dieses Ergebnis der rot-grünen Koalitionsverhandlungen nennt Petra Denkinger von der Klimaschutzinitiative Vollhöfner Wald enttäuschend. Gerade von den Grünen hätte sie mehr erwartet, kritisiert Denkinger. Es ändere sich nichts und das Wachstumsmantra für den Hafen sei ungebrochen. Dafür seien die Grünen nicht gewählt worden, dass jetzt für die Rettung des Vollhöfner Waldes andere Natur vernichtet werde, so Denkinger. Es sei spannend, wie die Basis der Grünen das sehe. Am Sonntag plant die Klimaschutzinitiative eine Kundgebung gegen die Pläne.

Weitere Informationen
Jens Kerstan und Peter Tschentscher beantworten nach den Koalitionsgesprächen Fragen zu ihren Statements. © NDR Foto: Screenshot

Rot-Grün hält an Hamburger Infrastrukturprojekten fest

Bei den Koalitionsgesprächen haben sich SPD und Grüne auf Kompromisse bei Wirtschaft und Umweltschutz geeinigt. Es gibt ein Bekenntnis zur sogenannten Hafenquerspange. (23.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.05.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD),  Hamburgs Erster Bürgermeister, spricht über neue Corona-Beschlüsse. © Pressestelle des Senats

Corona-Gipfel: Hamburg trägt Lockerungen trotz Bedenken mit

Der Lockdown wird bis zum 28. März verlängert, es gibt aber je nach Infektionslage Möglichkeiten für Öffnungsschritte. mehr