Klimaschützer blockieren erneut Hamburger Köhlbrandbrücke

Stand: 30.03.2021 17:07 Uhr

Zum wiederholten Mal haben mehrere Aktivisten und Aktivistinnen der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion am Dienstag die Köhlbrandbrücke blockiert. Im Hamburger Hafen kam es deshalb zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Umweltschützer und Umweltschützerinnen ketteten sich am Fuß der Brücke immer zu zweit mit Metallrohren und Baumstämmen an Lichtmasten und Leitplanken fest. So legten sie den Verkehr auf der Köhlbrandbrücke weitgehend lahm. Die Demonstration war nicht angemeldet.

Staus im gesamten Hamburger Hafen

Klima-Aktivisten von "Extinction Rebellion" legen die Zufahrt zur Köhlbrandbrücke lahm. © TeleNewsNetwork Foto: Screenshot
In eine Richtung musste die Polizei die Brücke vorübergehend voll sperren.

Laut Polizei konnten Lastwagen und Autos in Richtung Innenstadt einspurig an den Demonstrierenden vorbeigeleitet werden. In der Gegenrichtung musste die Brücke zeitweise voll gesperrt werden. Nach einiger Zeit konnte dann auch dort der Verkehr zumindest auf einer Spur die Protestaktion passieren. Im gesamten Hafengebiet kam es zu Staus. Die Köhlbrandbrücke ist eine der wichtigsten Verkehrsadern im Hafen.

Auch nach mehreren Stunden konnte die Protestaktion noch nicht beendet werden, da die Polizei jedes Rohr behutsam aufsägen musste, ohne die Aktivisten zu verletzen.

Forderung: Bessere Klimapolitik

Es war bereits die vierte Blockade der Köhlbrandbrücke durch Extinction Rebellion in den vergangenen Monaten. Zuletzt hatten sich Aktivistinnen und Aktivisten vor knapp zwei Wochen ebenfalls dort angekettet. Die Umweltschützer fordern vom Senat eine bessere Klima-Politik.

Weitere Informationen
Mitglieder von Extinction Rebellion haben sich auf der Köhlbrandbrücke an Masten festgekettet. Daneben ein Polizeiauto.

Klimaschützer ketten sich an Köhlbrandbrücke

Durch die Aktion der Gruppe Extinction Rebellion wurde der Verkehr im Hamburger Hafen mehrere Stunden lang behindert. (18.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Infektionsschutz: Tschentscher sieht Lücken in Gesetzentwurf

Hamburgs Bürgermeister hält den Entwurf für ein neues Infektionsschutzgesetz aus dem Kanzleramt für nicht streng genug. mehr