Stand: 05.06.2020 06:35 Uhr

Keine Kontrolle bei Umgang mit Corona-Namenslisten

Eine Liste mit Kundendaten liegt in einem Friseursalon auf dem Tisch.  Foto: Martin Dziadek
Dass mit erhobenen Kundendaten sorgfältig umgegangen wird, dafür sind die Unternehmen selbst zuständig.

Die Einhaltung des Datenschutzes bei den Corona-Auflagen in Hamburgs Restaurants, Cafés oder in Friseursalons wird offenbar kaum kontrolliert. Seit der Wiedereröffnung im Mai müssen die Betriebe Kundendaten für vier Wochen speichern.

Unternehmen müssen Datenschutz einhalten

Von Kunden und Kundinnen müssen Name, Adresse oder Telefonnummer erfasst werden, damit die Stadt Hamburg bei einem Corona-Fall mögliche Infektionsketten nachverfolgen und die Betroffenen kontaktieren kann. Die jeweiligen Unternehmen sind selbst dafür verantwortlich, dass diese sehr persönlichen Angaben gemäß Datenschutzgrundverordnung aufgenommen und gespeichert werden. Ob sie dies tatsächlich tun, wird jedoch nicht geprüft, wie die Bezirke NDR 90,3 auf Anfrage mitteilten.

Gesamtzahl der Verstöße wird nicht festgehalten

Die Behörde des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar reagiert nach Auskunft eines Mitarbeiters auf direkte Beschwerden. Dann etwa, wenn beim Friseur eine Namensliste für jeden sichtbar am Tresen liegt. Kürzlich hatte es den Angaben nach fünf solcher Fälle gegeben. Einzelne Beschwerdefälle werden beim Datenschutzbeauftragen festgehalten, nicht aber die Gesamtzahl der gemeldeten Verstöße. Die Betriebe bekommen per E-Mail oder Telefon einen Hinweis, wie sie mit Kundendaten umgehen müssen.

Cansu Özdemir von der Fraktion die Linke kritisiert, dass sich die Stadt bei der Einhaltung des Datenschutzes aus der Verantwortung zieht.

Weitere Informationen
Johannes Caspar

Corona: Hamburgs Datenschützer mahnt zur Vorsicht

Daten müssen auch während der Coronakrise geschützt bleiben, sagt Hamburgs Datenschutzbeauftrager Johannes Caspar. Er warnt vor unsicheren Datenleitungen und Ausspähversuchen. (27.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.06.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine junge Frau erhält als Test-Impfling bei einem Probelauf des Hamburger Corona-Impfzentrums eine fingierte Impfung. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Bislang knapp 40.000 Corona-Schutzimpfungen in Hamburg

Die Impfquote in der Hansestadt stieg nach jüngsten Angaben des Robert Koch-Instituts auf zwei Prozent. mehr

Zahlreiche Menschen sind bei sonnigem Wetter am Anleger Teufelsbrück unterwegs. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Wetter-Rekord: Hamburg seit zwei Jahren ohne Dauerfrost

Vor 731 Tagen blieb die Temperatur zuletzt 24 Stunden lang unter dem Gefrierpunkt, wie die Umweltbehörde mitteilte. mehr

Ein Streifenwagen steht hinter einem Absperrband am Tatort. Ein Mann ist in Hamburg-Hamm bei einem Messerangriff schwer verletzt worden.  Foto: Jonas Walzberg

Messerattacke auf Parkplatz: Prozess gegen 24-Jährigen

Der Angeklagte soll auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Hamburg-Hamm einen anderen Mann niedergestochen haben. mehr

Richtfest am neuen Körberhaus. © NDR Foto: Jan Möller

Richtfest für KörberHaus in Bergedorf

Ein neuer Treffpunkt für alle soll es werden: das KörberHaus im Herzen Bergedorfs. Jetzt wurde das Richtfest gefeiert. mehr