Stand: 14.06.2020 08:20 Uhr

Kammern fordern flexiblen Start ins Ausbildungsjahr

Die Handels- und die Handwerkskammer in Hamburg drängen wegen der Corona-Krise auf einen flexiblen Start ins neue Ausbildungsjahr. Hintergrund ist, dass derzeit noch ungewöhnlich viele Ausbildungsplätze nicht besetzt sind. Rund 1.000 Schulabgängerinnen und Schulabgänger weniger als normalerweise haben bislang einen Ausbildungsvertrag unterzeichnet. Das sagte Fin Mohaupt, der Leiter der Ausbildungsberatung bei der Handelskammer. Bei großen Unternehmen seien zwar viele Stellen schon vor der Corona-Krise vergeben worden. Bei mittleren und kleineren Betrieben ist das seinen Angaben zufolge jedoch nicht der Fall.

Auch späterer Ausbildungsstart möglich?

Die Vorauswahl der Bewerber könne man zwar auch online machen, aber in der Regel wollen die Firmen ihre neue Auszubildenden wenigstens einmal auch persönlich sehen - was in Zeiten von Kontaktbeschränkungen schwierig bleibt. Normalerweise startet das Ausbildungsjahr am 1. August. Dezeit gibt es nach Angaben von Mohaupt Gespräche mit den Berufsschulen und den Behörden, auch spätere Termine zu ermöglichen. Der Wunsch vieler Firmen: Auch wer erst am 1. November startet, soll keine Nachteile für seine Ausbildung haben.

Zustimmung signalisiert Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). Es sei im Interesse aller, wenn die Zahl der Auszubildenden trotz der Corona-Krise nicht reduziert wird.

VIDEO: Corona-Prämie für neue Ausbildungsplätze (2 Min)

Bundesregierung plant Schutzschirm für Lehrstellen

Die Bundesregierung plant derweil offenbar ein 500 Milionen Euro teures Hilfsprogramm, um zu verhindern, dass betriebliche Ausbildungen wegen der Corona-Krise wegbrechen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters sollen kleine und mittelständische Unternehmen bis zu 3.000 Euro Ausbildungsprämie erhalten. Außerdem soll es Hilfen geben, wenn Kurzarbeit für Auszubildende vermieden wird oder Lehrlinge aus insolventen Betrieben übernommen werden.

Weitere Informationen
Kevin Meier verstreicht Mörtelmasse für den Mauerstein. © NDR Foto: Anne Passow

"Jeder wird gebraucht": Hamburg wirbt um Azubis

Wegen Corona-Krise gibt es deutlich weniger Ausbildungsplätze in Hamburg - und auch weniger Bewerber. Um dem etwas entgegenzusetzen, hat der Senat Maßnahmen vorgestellt. (09.06.2020) mehr

Ein Flüchtling aus Syrien, schraubt während seiner Ausbildung in Hamburg an einer Schalterleiste. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Krise: Gefahr für den Ausbildungsmarkt

Die Corona-Krise macht es für Jugendliche in Hamburg schwieriger, eine Lehrstelle zu finden. Eine Arbeitsgruppe unter Federführung der Schulbehörde will die Auswirkungen der Pandemie abfedern. (14.05.2020) mehr

Eine Auszubildene schaut sich ein Stück Metall an. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Corona-Krise: Probleme auf dem Ausbildungsmarkt

Die Corona-Krise trifft Schulabgängerinnen und Schulabgänger besonders hart. Zugesagte Ausbildungsplätze fallen weg, die Suche nach Lehrstellen ist schwieriger geworden. (30.04.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

"FAQ" steht auf einem iPad. © panthermedia, Fotolia Foto: lamianuovasupermai

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.06.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

HSV-Spieler Jan Gyamerah und St. Paulis Torwart Robin Himmelmann, sowie HSV-Akteur Jeremy Dudziak neben St. Paulis Christopher Avevor und Daniel-Kofi Kyereh (v.l.) © WITTERS Foto: ValeriaWitters

"Ein geiles Derby" - St. Pauli beendet Siegeszug des HSV

Mit dem Ergebnis war am Ende niemand so recht zufrieden - weil in einer ereignisreichen Schlussphase für beide Seiten der Sieg drin war. mehr

Der Hamburger Senat stellt Beschlüsse zu Corona-Maßnahmen vor. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Senat beschließt Teil-Lockdown wegen Corona

Die von Bund und Ländern ausgehandelten Corona-Maßnahmen sollen auch in Hamburg gelten. An Schulen gibt es eine erweiterte Maskenpflicht. mehr

Teinehmende der Demo "Alarmstufe Rot" wollen auf Probleme in der Veranstaltungsbranche hinweisen. © Axel Heimken Foto: Kai Salander

Veranstaltungsbranche fordert mehr Corona-Hilfen

An einer neuen Protestaktion der Eventbranche beteiligten sich rund 600 Menschen. mehr

Auf einem Durchfahrtsverbotsschild befindet sich ein Lkw. © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Sascha Steinach

Bekommt Rissen ein Lkw-Verbot für Wohngebiete?

Viele Lastwagen würden die Wohngebiete als Schleichwege nutzen. Die Einwohner fordern ein Verbot. mehr