Stand: 24.01.2020 06:03 Uhr  - NDR 90,3

LKA-Chef Streiber: Weniger Straftaten in Hamburg

Bild vergrößern
Hamburgs neuer LKA-Chef Streiber: "Es sieht insgesamt gut aus."

Der neue Chef des Hamburger Landeskriminalamts (LKA), Mirko Streiber, sieht einen positiven Trend bei der Aufklärungsquote von Straftaten. Das sagte Streiber im NDR 90,3-Interview mit Blick auf die Kriminalstatistik, die im Februar vorgestellt wird.

Weniger Gewaltkriminalität

Auch die Zahl der registrierten Straftaten sei gesunken. Besonders im Bereich der Gewaltkriminalität gingen die Taten zurück, erklärte Streiber: "Wenn man sich vor Augen hält, dass wir im Jahr 2000 noch 6.000 Raubdelikte hatten. Dort sind wir jetzt mittlerweile im letzten Jahr bei 2.000 angelangt." Auch im Bereich Handtaschenraub sinken die Zahlen laut Streiber. Er spricht von insgesamt 46 Fällen - 50 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Insgesamt sei das in diesem Bereich der niedrigste Stand seit 1971.

"Es sieht insgesamt gut aus", so Streiber. "Aber das ist natürlich auch die Herausforderung in diesem Jahr, dass wir zumindest die Zahlen halten. Und da gehen wir mit hoher Motivation ran."

Anstieg bei Betrugsdelikten

Einen Anstieg gab es zuletzt bei den Betrugsdelikten. Deshalb seien Arbeitsprozesse der Ermittler verändert worden - und die Zahl der Beamten um 18 auf 125 aufgestockt. Die offizielle Kriminalstatistik für 2019 wird im Februar veröffentlicht. Schon im vergangenen Jahr hatte die Polizei den dritten jährlichen Rückgang der Kriminalität in Folge gemeldet.

 

Weitere Informationen

Streiber wird neuer LKA-Chef in Hamburg

Hamburg bekommt einen neuen Mann an der Spitze des Landeskriminalamts: Der ehemalige Polizeisprecher Mirko Streiber übernimmt den Posten seines abgesetzten Vorgängers. (19.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.01.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:32
Hamburg Journal
02:43
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal