Stand: 11.03.2020 08:53 Uhr

Insolvenz: Wie geht's weiter bei Autohändler Wichert?

Aussenansicht bei Tageslicht auf das Autohaus Wichert in Hamburg. © picture alliance Foto: Breul
Der größte Volkswagen-Händler in Hamburg, "Auto Wichert", hatte im Februar beim Amtsgericht Mitte Insolvenz angemeldet.

Wie geht es weiter im Insolvenzverfahren beim Hamburger Autohändler Wichert? Nachdem bereits angezahlte VW- und Audi-Modelle ausgeliefert werden sollen, warten Kunden weiter auf Autos der Marken Skoda und Seat.

Käufer haben bei Insolvenz schlechte Chancen

Zuletzt war der für die Insolvenz bestellte Geschäftsführer Gerrit Hölzle zuversichtlich, auch mit diesen beiden Herstellern kurzfristig eine Lösung zu finden. Einen neuen Stand gab es dazu auf Anfrage nicht. Rein rechtlich gesehen haben Käufer bei einer Insolvenz normalerweise trotz Anzahlung schlechte Chancen, ihre Autos zu bekommen.

Sanierungsteam sucht neuen Investor

Unterdessen laufen die Gespräche über die Zukunft von Hamburgs größtem VW-Händler. Bis Ende April will das Sanierungsteam belastbare Ergebnisse - und im besten Fall einen neuen Investor präsentieren. Bei 23 Standorten und knapp 1.400 Mitarbeitern ist fraglich, ob sich jemand findet, der den gesamten Betrieb komplett übernimmt.

Volkswagen dürfte Interesse an Bestand haben

Immer wieder fällt in diesem Zusammenhang der Name Volkswagen. Der Hersteller dürfte ein Interesse daran haben, das Vertragswerkstatt-Netzwerk von Wichert in Hamburg zu erhalten. Unter anderem das erst im November eröffnete Audi-Terminal in Hammerbrook hat nach Ansicht von Insolvenz-Experten ganz gute Aussichten, weiter zu bestehen.

Weitere Informationen
Aussenansicht bei Tageslicht auf das Autohaus Wichert in Hamburg. © picture alliance Foto: Breul

Trotz Insolvenz: "Auto Wichert" will ausliefern

Für viele "Auto Wichert"-Kundinnen und Kunden gibt es im laufenden Insolvenzverfahren ein gutes Signal. Der größte VW- und Audi-Händler in Hamburg hat angekündigt, bereits angezahlte Wagen auszuliefern. (06.03.2020) mehr

Das Gebäude eines Autohauses "Wichert" in Hamburg. © TV Elbnews

"Auto Wichert": Hamburgs größter VW-Händler insolvent

"Auto Wichert" hat ein Insolvenzverfahren beantragt. Ziel ist eine Sanierung von Hamburgs größtem VW-Händler, der an mehr als 20 Standorten etwa 1.400 Menschen beschäftigt. (18.02.2020) mehr

Eine Filiale des Hamburger Autohändlers Willy Tiedtke. © Willy Tiedtke Foto: Patrick Lux

Autohaus Tiedtke stellt Insolvenzantrag

Der Wertverlust bei Diesel-Leasingfahrzeugen macht den Autohäusern zu schaffen. In Hamburg hat der älteste VW-Vertragshändler Willy Tiedtke mit 300 Mitarbeitern Insolvenz angemeldet. (12.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.03.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Manuel Wintzheimer, Simon Terodde und Khaled Narey (v.l.) bejubeln ein Tor. © Witters

HSV: Startrekord und Tabellenführung

Der HSV hat auch das vierte Zweitliga-Saisonspiel gewonnen und mit dem 3:0 gegen Aue Clubgeschichte geschrieben. mehr

Polizisten kontrollieren Autos auf dem Jungfernstieg in Hamburg. © picture alliance/rtn

Polizei bittet Autofahrer am Jungfernstieg zur Kasse

Der Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt ist seit kurzer Zeit für Autos gesperrt. Die Polizei kontrolliert jetzt. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Senat legt Doppelhaushalt vor

Die Gesamtausgaben für 2021 und 2022 belaufen sich auf 35,7 Milliarden Euro. Bürgermeister Tschentscher will nicht gegen die Corona-Krise ansparen. mehr

Großer Wiesenknopf, Blume des Jahres 2021 © picture alliance / Loki Schmidt Stiftung

Blume des Jahres 2021: Großer Wiesenknopf

Der Große Wiesenknopf ist die Blume des Jahres 2021. Das hat die Loki Schmidt Stiftung in Hamburg bekannt gegeben. mehr