Heimfeld: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Stand: 21.07.2021 18:16 Uhr

In einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Die Feuerwehr war gegen 6.30 Uhr in die Straße Am Radeland gerufen worden, dort brannte es lichterloh. Ein Bewohner hatte laut Polizei das Feuer im Erdgeschoss bemerkt. Danach dehnte es sich auf das Obergeschoss und das Dach aus. Die Bewohnerinnen und Bewohner hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Zwei von ihnen wurden bei dem Brand an Fuß und Bein verletzt, sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Kabelbrand als Ursache?

Die Feuerwehr legte im Laufe des Vormittags Teile des Daches frei, um an die Brandnester im Giebel zu kommen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll ein brennendes Kabel die Ursache für den Brand sein.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18.00 | 21.07.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Cansu Özdemir zu Gast zum Sommerinterview bei NDR 90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Özdemir will einen Impfbus für benachteiligte Stadtteile

Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Cansu Özdemir, fordert im Sommerinterview von NDR 90,3 und dem Hamburg Journal ein Impfmobil für Hamburg. mehr