Stand: 22.07.2019 06:00 Uhr

"Haus der Erde" wird erst später fertig

Der fast 180 Millionen Euro teure Neubau für die Klimaforschung am Schlump, das "Haus der Erde", gilt als eines der Prestigeobjekte der Hamburger Universität. Nach Informationen von NDR 90,3 verzögert sich die Fertigstellung jetzt allerdings um mindestens eineinhalb Jahre.

Eigentlich sollten die Wissenschaftler der Uni Hamburg schon eingezogen sein. Aber ausgerechnet im Neubau für die Klimaforschung gibt es Probleme mit der Klima- und der Belüftungsanlage. Den Handwerkern wurde im Frühjahr gekündigt, weil sie sich schlicht weigerten weiterzuarbeiten. Dann wurden auch noch erhebliche Planungsmängel festgestellt. Jetzt wird alles überarbeitet. Und das kann dauern.

Stadt Hamburg drohen erhebliche Mehrkosten

Bild vergrößern
Noch eine Baustelle: Das "Haus der Erde". Es wird wohl frühestens Ende 2020 fertig.

Statt wie ursprünglich anvisiert Mitte 2019 soll das "Haus der Erde" jetzt im Dezember 2020 fertig sein - frühestens. Folge der Bauverzögerungen: Der Stadt Hamburg drohen dadurch Mehrkosten, Vertragstrafen und Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe. Wie viel genau, das lässt sich derzeit allerdings noch nicht sagen.

Im "Haus der Erde" auf dem Campus Bundesstraße neben dem Geomatikum sollen Meteorologen, Geologen sowie Boden- und Meereskundler das Klima und mögliche gesellschaftliche Folgen der Klimaveränderung erforschen. Das Gebäude wird zwei Stockwerke unter und sieben Geschosse über der Erde gebaut.

Weitere Informationen

Hamburger Uni wird Exzellenzuniversität

Schönes Geschenk zum 100. Geburtstag: Die Hamburger Uni wird zur Exzellenzuniversität. Das bedeutet Renommee und zusätzliche Fördergelder in Höhe von bis zu 15 Millionen Euro pro Jahr. (19.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.07.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal