Stand: 24.06.2018 17:14 Uhr

Harley Days: Weniger Biker bei Abschlussparade

Mit einer großen Biker-Parade sind am Sonntag die Harley Days in Hamburg zu Ende gegangen. Nach Polizeiangaben beteiligten sich diesmal nur etwa etwa 2.200 Motorradfahrer an dem Korso. Der Veranstalter sprach von 5.000 Bikern. Im vergangenen Jahr hatten noch rund 8.000 Motorräder an der Parade teilgenommen. Eine neue Route führte den Korso am Sonntag unter anderem über die Köhlbrandbrücke und durch den Baakenhafen. In vorderster Reihe fuhren Schauspieler Heinz Hoenig, Nachrichtensprecher Jan Hofer und Udo Lindenbergs Ex-Bodyguard Eddy Kante mit.

Am Sonnabend hatten viele Biker beim "Ride-In" auf der Mönckebergstraße ihre individuellen Harley-Umbauten präsentiert, sogenannte Custom Bikes. Eine Fachjury prämierte die besten Umbauten anschließend in acht verschiedenen Kategorien. Bereits am Freitagabend kamen zur Eröffnung der 15. Harley Days nach Polizeiangaben rund 20.000 Besucher nach Hamburg.

Harley Days: Biker-Treffen in Hamburg

Kritik von Umweltschützern

Mitarbeiter des NABU maßen den Lärm an der Strecke und kamen dabei nach eigenen Angaben zu "alarmierenden" Messergebnissen: Die Lautstärke bei der Biker-Parade sei gesundheitsgefährdend. Die Umweltschützer kritisierten auch die Luftverschmutzung durch die vielen Motorräder.

Die Veranstalter baten die Teilnehmer deshalb um die Einhaltung einiger Spielregeln: Das Durchdrehen von Reifen, die sogenannten Burnouts, sollten ebenso tabu sein wie die Durchfahrt durch Wohngebiete.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 22.06.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:08
Hamburg Journal

Plagiatsverdacht gegen Ex-Innensenator Neumann

20.07.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:14
Hamburg Journal

Per App: Ampeln kommunizieren mit Autos

20.07.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:16
Hamburg Journal

Was wird aus der Roten Flora?

19.07.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal