Die Polizei untersucht Särge in einem alten Drogeriemarkt. © DSLR News/TV Newskontor Foto: Screenshot

Harburg: Marihuana-Plantage und Särge entdeckt

Stand: 10.01.2021 08:29 Uhr

Die Hamburger Polizei hat am Sonnabendnachmittag eine ungewöhnlichen Entdeckung in einem leer stehenden Geschäft in Harburg gemacht: Die Ermittler fanden ein geheimes Depot für Särge.

Ein Anwohner hatte die Feuerwehr gerufen. Rund um ein jetzt leer stehendes Gebäude in der Eißendorfer Straße, in dem sich früher ein Drogeriemarkt befand, hatte er einen ungewöhnlichen Geruch bemerkt. Auch Feuerwehr und Polizei stellten einen undefinierbaren Geruch in dem früheren Geschäft fest.

Bis zu 40 Särge eingelagert

In dem Gebäude stießen sie auf eine frisch abgeerntete Marihuana-Plantage, die Ursprung für den auffälligen Geruch gewesen sein dürfte. Daneben fanden sie zwischen 30 und 40 Särge, wie ein Polizeisprecher NDR 90,3 bestätigte. Wie Anwohner berichteten, soll der Mieter des früheren Drogeriemarktes diese im März vorigen Jahres dort eingelagert haben. Gerüchten zufolge hoffte er auf ein Geschäft in der Corona-Pandemie.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.01.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

In einem Labor wird eines von mehreren Glasröhrchen angehoben. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

420 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz steigt

Laut Sozialbehörde wurden 151 Corona-Fälle mehr gemeldet als vor einer Woche. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 245,5. mehr