Stand: 12.05.2019 09:22 Uhr

Hapag-Lloyd-Chef warnt vor Konkurrenz

Bild vergrößern
Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen fürchtet hohe Kosten in Hamburger Hafen.

Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen warnt davor, dass der Hamburger Hafen gegenüber der Konkurrenz in Nordeuropa weiter zurückfällt. Im Interview mit NDR 90,3 sagte er, Hamburg sei ein vergleichsweise teurer Hafen, das mache ihm Sorgen.

Rotterdam und Antwerpen seien deutlich günstiger als der Hamburger Hafen, sagte Habben Jansen. Hapag-Lloyd werde Hamburg zwar immer die Treue halten, so der gebürtige Niederländer. Aber wenn die Kosten zu hoch würden, könnten Teile der Ladung auch über andere Häfen nach Europa gelangen. Habben Jansen geht davon aus, dass Rotterdam und Antwerpen in den kommenden Jahren schneller wachsen werden als Hamburg - trotz der Elbvertiefung.

Hamburg soll schnell entscheiden

Kritik übt Habben Jansen auch daran, dass die Stadt noch immer keine Entscheidung über eine neue Köhlbrandquerung getroffen hat. Man könne lange über die Vor - und Nachteile einer neuen höheren Brücke oder eines Tunnels diskutieren - entscheidend sei aber, dass überhaupt ein Beschluss gefasst wird. So lange wie bei der Elbvertiefung - nämlich 17 Jahre - dürfe es nicht wieder dauern, sagte der Hapag-Lloyd Chef.

Zum ganzen Interview
32:12
NDR 90,3

Rolf Habben Jansen im Gespräch

NDR 90,3

Im Interview mit dem Hamburger Hafenkonzert spricht Rolf Jabben Hansen über die Zukunft des Hafens. Er drängt auf schnelle Entscheidungen, was die Köhlbrand-Querung angeht. Audio (32:12 min)

 

Weitere Informationen

Hapag-Lloyd steigert Gewinn und Umsatz

Die Reederei Hapag-Lloyd rechnet in diesem Jahr mit einem höheren Gewinn als 2018. Für das vergangene Jahr zahlt das Hamburger Unternehmen seinen Aktionären eine Dividende von 15 Cent. (22.03.2019) mehr

Hapag-Lloyd nach Fusion mit UASC auf Kurs

Hapag-Lloyd hat im vergangenen Jahr vom Zusammenschluss mit der arabischen Reederei UASC profitiert. Bei Umsatz und Gewinn legte die Hamburger Reederei deutlich zu. (26.02.2019) mehr

Köhlbrandbrücke: Hapag-Lloyd will mehr Tempo

Hapag-Lloyd fordert eine schnelle Entscheidung über einen Ersatz für die marode Köhlbrandbrücke in Hamburg. Die Stadt dürfe keine Zeit mehr verlieren, sagte Reederei-Chef Habben Jansen. (13.02.2019) mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:17
Hamburg Journal
02:18
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal