Stand: 30.12.2019 19:52 Uhr

Handwerkskammer fordert Handwerker-Parkzonen

Der Präsident der Hamburger Handwerkskammer, Hjalmar Stemmann, hat den Senat zur Einrichtung spezieller Handwerker-Parkplätze aufgerufen. Damit würde der Wirtschaftsverkehr in der Stadt besser fließen, sagte Stemmann am Montag bei der traditionellen Jahresschlussversammlung der Kammer.

Handwerker-Parkzonen gefordert

Die Verkehrswende in Hamburg gehe nur gemeinsam mit der Wirtschaft, nicht gegen sie, sagte Stemmann. Da seien Parkzonen für Handwerker ein Schritt in die richtige Richtung. "Die Stadt richtet Anwohnerparkzonen ein, richtet Zonen für Carsharing ein, natürlich für Taxistände - und so etwas fordern wir auch für das Handwerk."

Außerdem appellierte Stemmann an den rot-grünen Senat, dass das Handwerk nicht aus der Stadt vertrieben werden dürfe. "Wo wir früher, in den Gründerzeitvierteln, eine enge Verbindung zwischen Wohnen und Arbeiten hatten, weil die Betriebe in den Hinterhöfen lagen, ist diese Mischung nicht erst mit der jüngsten Welle der Nachverdichtung gefährdet", sagte Stemman. Die Impulse und Erfahrungen des Handwerks seien in die Stadtbauplanung einzubeziehen.

Kammer: Werkunterricht soll in die Bildungspläne

Ein weiteres drängendes Problem sei der Nachwuchsmangel, sagte Stemmann, der die Kammer seit diesem Jahr leitet. Um mehr Schüler und Schülerinnen für eine Ausbildung zu begeistern, müssten deren Lehrkräfte sie besser über Chancen im Handwerk aufklären. "Wir fordern, dass die Lehrer verpflichtende Praktika machen in den Betrieben, um den Betriebsalltag kennenzulernen, um dann ihren Schülern sagen zu können, wie es draußen aussieht", sagte Stemmann. "Ich möchte mit dem neuen Senat auch darüber reden, wie wir den Werkunterricht wieder in die Hamburger Bildungspläne zurückkehren lassen können."

Zu der Versammlung am Montagabend waren mehr als 200 Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft eingeladen. Die Hamburger Handwerkskammer vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von rund 15.000 Betrieben mit mehr als 120.000 Beschäftigten.

Weitere Informationen
Auch diese Familie hat Stress - zwei Wochen vor dem Einzug häufen sich die Probleme. © NDR

Handwerker verzweifelt gesucht

Mal eben einen Elektriker oder Klempner buchen? Fehlanzeige! Welche Folgen hat der Handwerkermangel für die Kunden? Was müsste das Handwerk tun, um Auszubildende zu bekommen? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.12.2019 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zwei Jogger am Hamburger Hafen. © dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Das sind die aktuellen Regeln in Hamburg

Was ist ab dem 1. Dezember in Hamburg erlaubt und was bleibt verboten? Hier eine Übersicht der wichtigsten Corona-Regeln. mehr

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) spricht mit Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

"Novemberhilfe": Hamburg fordert größere Abschlagzahlung

Der Auslöser ist, dass sich die Hauptzahlung wohl bis Januar hinzieht. mehr

Sanierungsbedürftiger Anbau des Jugendzentrums in Hamburg Rissen. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Überteuerte Angebote? Altonas Grüne kritisieren Sprinkenhof

Altonas Grüne finden die Angebote der städtischen Immobiliengesellschaft zu teuer. Zuletzt bei einem Projekt in Rissen. mehr

Menschen genießen einen sonnigen Herbsttag in Hamburg mit Blick auf die Elbe. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Herbst in Hamburg vergleichsweise warm und trocken

Mehr Sonne und weniger Regen als normalerweise: Das haben Messungen des Deutsche Wetterdienstes ergeben. mehr