Hamburgs Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne) sitzt in ihrem Büro. © dpa Foto: Ulrich Perrey

Hamburgs Justizsenatorin Gallina soll aussagen

Stand: 15.12.2020 11:18 Uhr

In dem Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Fraktionschef der Grünen im Bezirk Hamburg-Mitte, Michael Osterburg, soll nun doch seine ehemalige Lebensgefährtin, Anna Gallina, als Zeugin vernommen werden. Wann genau die heutige Justizsenatorin aussagen soll, steht noch nicht fest.

Osterburg soll rund 68.000 Euro Fraktionsgelder veruntreut haben. Seit dem Frühjahr sichten die Ermittler rund 4.000 Belege. Unter anderem Hunderte von Restaurant-Quittungen, darunter auch eine vom Mai 2017 aus einem Hummer-Restaurant auf Malta. Gallina war als Landesvorsitzende der Grünen auf der Insel, um an Bord des Flüchtlingsschiffs "Sea Eye" Menschen aus dem Mittelmeer zu retten. "Ja, ich war dabei, habe aber keinen Hummer gegessen", sagte Gallina Ende vergangener Woche. "Es tut mir leid, wenn ein negativer Eindruck in der Öffentlichkeit entstanden ist".

Zum laufenden Ermittlungsverfahren gegen Osterburg hat sie öffentlich bislang geschwiegen. Ob und wieviel sie von der möglichen Veruntreuung durch ihren Ex-Partner gewusst hat, das wollen die Ermittler in einer Zeugenbefragung herausfinden. "Ja, wir werden sie hören. Nein, wir wissen noch nicht genau wann", heißt es bei der Staatsanwaltschaft. "Wir brauchen erstmal den Überblick, zu welchen der 4.000 Belege Gallina überhaupt etwas sagen könnte". Das Hummer-Essen sei aber auf jeden Fall dabei, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft NDR 90,3.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.12.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Senat berät über Umsetzung der Corona-Beschlüsse

Mehr Homeoffice und strengere Maskenpflicht: Der Senat entscheidet heute über die neuen Corona-Regeln für Hamburg. mehr

Seniorenhaus Matthäus im Hamburger Stadtteil Winterhude.

Corona-Ausbruch in Winterhuder Pflegeheim

In der Pflegeeinrichtung haben sich 88 von 118 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zehn Senioren starben. mehr

Die "Seaexplorer - Yachtclub de Monaco" von Boris Herrmann. © picture alliance / DPPI media Foto: Vincent Curutchet

Boris Herrmann: Raus aus der Flaute, rein in die Spitzengruppe

Der Solo-Weltumsegler aus Hamburg hat erfolgreich um Wind gefleht und ist zurück in der Spitzengruppe der Vendée Globe. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

251 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 104,2 gesunken. mehr