Hamburgs Grüne sehen sich nach Bundestagswahl in guter Position

Stand: 29.09.2021 07:13 Uhr

In Hamburg haben die Grünen bei der Bundestagswahl ihr bundesweit bestes Ergebnis erzielt. Im Bund blieb die Partei aber hinter den Erwartungen zurück. Für die anstehenden Gespräche über eine Regierungsbeteiligung sieht man sich gut gerüstet.

Hamburgs Grüne sehen ihre Partei mit Blick auf eine Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl in "sehr guter Position". Es sei gut, Gespräche mit der FDP zu führen und sich auch diese Option offenzuhalten, sagte die Landesvorsitzende Maryam Blumenthal am Dienstagabend bei einem kleinen Parteitag in Wilhelmsburg. Wichtig sei es nun, möglichst viele von den eigenen Inhalte "in eine Koalition zu tragen". Auf das Wahlergebnis sehe sie "mit sehr gemischten Gefühlen". Während man in Hamburg mit knapp 25 Prozent ein hervorragendes Ergebnis erzielt habe, sei man im Bund mit 14,8 Prozent "sehr weit unter dem geblieben, was wir uns erhofft haben", sagte Blumenthal.

Fegebank: "Bittersüßer Wahlabend"

Auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank sprach von einem "bittersüßen" Wahlabend. In Hamburg habe es das beste Ergebnis für die Grünen in einem Bundesland gegeben - vier Mandate, davon zwei Direktmandate. "So ein starkes Ergebnis in der Homebase von Olaf Scholz", sagte Fegebank. Auf Bundesebene sei man aber noch nicht da, wo man hin wolle.

Im Gegensatz zu früheren Regierungsbeteiligungen in Hamburg, aus denen die Grünen stets geschwächt hervorgegangen seien, habe man seit 2015 in Regierungsverantwortung bei Wahlen kontinuierlich zugelegt, sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks. "Das zeigt wirklich die Entwicklung, die wir genommen haben, von einer Partei, die versucht hat, zu regieren, hin zu einer Partei, die regieren kann und die Hamburgs Herz im Inneren grün gemacht hat und sich aufgestellt hat, in dieser Stadt dauerhaft mindestens zweitstärkste Partei zu sein."

Redner mit Präferenz für Bündnis mit SPD

Jetzt im Bund zunächst mit der FDP Grundlagen einer möglichen Zusammenarbeit zu erörtern, bevor man weitere Optionen mit SPD oder CDU prüfe, sei eine ganz neue Situation, die auch neue Möglichkeiten eröffne, sagte Fegebank, ohne etwas auszuschließen. Sie sagte, man solle sich nicht zu früh festlegen. "Ich habe ja mit Olaf Scholz hier in Hamburg verhandelt und ich weiß, dass uns kein Meter geschenkt wird." Mehrere Rednerinnen und Redner ließen dagegen ihre Präferenz für ein Bündnis mit der SPD erkennen.

Hamburgs Grüne schicken vier Abgeordnete nach Berlin

Im neuen Bundestag sind die Hamburger Grünen nun mit vier Abgeordneten vertreten. Während der frühere Justizsenator Till Steffen und die frühere Bürgerschaftsabgeordnete Linda Heitmann Direktmandate in Eimsbüttel und Altona holten, lösten Spitzenkandidatin Katharina Beck und Emilia Fester von der Grünen Jugend über die Landesliste ihr Ticket nach Berlin.

 

Weitere Informationen
Blick aus der Luft auf die Hamburger Innenstadt und die Binnen- und Außenalster. © dpa Foto: Marcus Brandt

Bundestagswahl: Wo die Hochburgen der Parteien in Hamburgs Stadtteilen sind

In Billstedt holte die SPD besonders viele Stimmen, in Neuallermöhe die AfD. Hamburger Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail. mehr

Bundestag innen

Diese Abgeordneten gehen für Hamburg nach Berlin

Bildergalerie: Diese 16 Politiker und Politikerinnen aus Hamburg ziehen in den Bundestag ein. Bildergalerie

Ein Mann wirft einen Stimmzettel in einem Wahllokal im Hamburger Stadtteil Harvestehude in die Urne. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

Bundestagswahl in Hamburg: So haben die Wahlkreise gewählt

In zwei der sechs Hamburger Wahlkreise konnten sich erstmals die Grünen mit ihren Kandidaten durchsetzen. mehr

Die Kuppel des Deutschen Bundestages mit dem Wappen von Hamburg. © picture alliance Foto: Daniel Kalker

Bundestagswahl 2021: Nachrichten und Hintergründe aus Hamburg

Die Bundestagswahl 2021 ist beendet. Hier finden Sie die Ergebnisse, Reaktionen und die gewählten Abgeordneten aus Hamburg. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.09.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Spieler bejubeln einen Treffer. © IMAGO / kolbert-press

4:2 in Heidenheim: St. Pauli bleibt das Maß aller Zweitliga-Dinge

Die Kiezkicker verschliefen zwar nach der Länderspielpause die erste Hälfte, schossen aber nach der Pause in fünf Minuten drei Tore. mehr