Stand: 29.01.2019 17:46 Uhr

Hamburger Verwaltung befragt Kunden

Die Hamburger Verwaltung soll bürgerfreundlicher werden. Wie Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) am Dienstag mitteilte, beginnt deshalb kommenden Montag eine einmonatige Umfrage in allen Kundenzentren der Bezirke.

Umfrage als Basis für Nachbesserungen

Ziel ist laut Dressel, ein aktuelles Bild zu bekommen, wie Kunden Verwaltungsdienstleistungen, Mitarbeiter und die räumliche Situation einschätzen. "Das schafft eine valide Grundlage, um damit arbeiten zu können", sagte der SPD-Politiker.

Der Fragebogen für Kunden umfasst 38 Fragen, von der Terminvereinbarung bis zur Lebensqualität in Hamburg. Außerdem geht es um die Zufriedenheit mit Online-Angeboten der Verwaltung. Letztlich solle auf Dauer alles online erledigt werden können.

Dressel: "Schon jetzt besserer Service"

Die Hamburger Kundenzentren bedienen pro Jahr 850.000 Hamburger, etwa 80.000 im Monat. Dressel zufolge ist der Service in den 19 Kundenzentren bereits besser geworden, unter anderem durch lange und einheitliche Öffnungszeiten.

Weitere Informationen

Erfolgsbilanz: Zehn Jahre Behördenrufnummer 115

In zehn Jahren hat die zentrale Behördennummer 115 in Hamburg 13 Millionen Anrufe für die Hamburger Verwaltung beantwortet. Jeden Tag klingelt es über 8.000 Mal. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.01.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:52
Hamburg Journal
02:35
Hamburg Journal
02:26
Hamburg Journal