Menschen sitzen in Hamburg in einer Achterbahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Sommerdom startet Ticketreservierung

Stand: 23.07.2021 13:34 Uhr

Die Online-Ticketreservierung für den Sommerdom hat am Freitag begonnen. Der Besuch des Sommerdoms ab 30. Juli ist nur mit Reservierung und unter weiteren Auflagen möglich.

Am Freitag in einer Woche beginnt nach rund anderthalb Jahren Zwangspause wieder der Dom in Hamburg - während gleichzeitig die Corona-Zahlen steigen. Neben dem Profifußball ist der Sommerdom die erste Großveranstaltung in Hamburg seit Monaten. Um ihn zu ermöglichen wurde ein strenges Hygienekonzept ausgearbeitet: Maximal 9.500 Menschen dürfen gleichzeitig aufs Heiligengeistfeld - mit Impfnachweis, negativem Testergebnis oder von Corona genesen.

Es gibt ein Einbahnstraßensystem, Leitlinien für Warteschlangen und auf dem Gelände gilt Maskenpflicht. Überall, wo es in die Buden reingeht und enger wird, zum Beispiel zum Essen oder bei den typischen Spielautomaten mit Greifarm, wird das Dom-Ticket noch einmal extra eingescannt. Für die Kontaktverfolgung, falls es einen Corona-Fall geben sollte.

Weitere Informationen
Der Hamburger Fernsehturm ist zwischen Loopings einer Achterbahn zu sehen. © dpa Foto: Angelika Warmuth

Fragen und Antworten zum Dombesuch

Der Hamburger Sommerdom startet mit einem strengen Hygienekonzept. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu auf hamburg.de. extern

Zeitfenster von drei Stunden sind buchbar

Die Online-Reservierung ist kostenlos und gilt für ein Zeitfenster von drei Stunden. Pro Anmeldung können maximal fünf Namen angegeben werden. Sören Lemke vom Dom-Referat sagte NDR 90,3, dass das Hygienekonzept im Laufe der vier Wochen überprüft und gegebenenfalls angepasst werde.

Maskenpflicht und Testpflicht

Alle ab 14 Jahren müssen auf dem Sommerdom eine medizinische Maske tragen. Für Kinder von 7 bis 13 Jahren reiche eine Alltagsmaske, unter 7 Jahren sei keine Maske nötig, sagte Lemke. Für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene ist ein negativer Corona-Schnelltest nötig, der höchstens 48 Stunden alt sein darf oder ein Impf- oder Genesenennachweis. Die Gastronomie auf dem Dom darf Alkohol ausschenken, aber nur an Gäste mit einem festen Sitzplatz. Die Besucherinnen und Besucher in den Buden und Zelten müssen noch einmal extra mit ihrem Ticket einchecken und am Ende auschecken.

Weitere Informationen
Mehrere Personen entladen mit Hilfe eines Krans Gerüstteile eines Fahrgeschäfts. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Sommerdom: Der Aufbau beginnt

Rund 200 Schaustellende werden bis Ende Juli ihre Buden und Fahrgeschäfte aufgebaut haben. Besuchende brauchen einen Termin (17.07.2021). mehr

Besucher gehen in Hamburg über das Volksfest Dom. Im Hintergrund ist das Riesenrad zu sehen (Aufnahme mit langer Belichtungszeit). © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger Sommerdom: So wird der erste Dom nach Corona-Pause ablaufen

Neben Testpflicht wird es wohl eine Terminreservierung für den Einlass geben. Zudem werden weniger Geschäfte vor Ort sein. (10.06.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.07.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Melanie Leonhard (SPD, 4.v.r, erste Reihe), Gesundheitssenatorin Hamburgs, reagiert mit Teilnehmern der Hamburger Wahlparty der SPD im Mojo Club auf der Reeperbahn auf erste Hochrechnungen. © Picture Alliance/dpa Foto:  Jonas Walzberg

Bundestagswahl: SPD in Hamburg stärkste Kraft

Bei der Bundestagswahl liegt die SPD laut Hochrechnungen bundesweit knapp vor der Union. In Hamburg gewinnt sie deutlich. mehr