Luftaufnahme des Daimler-Werks in Hamburg-Harburg 2016 © Daimler

Hamburger Mercedes-Werk legt Ausbaupläne auf Eis

Stand: 06.11.2020 15:36 Uhr

Mercedes-Benz stoppt seine Pläne zur Erweiterung des Werks im Hamburger Stadtteil Heimfeld. Der Bau eines Logistikzentrums in einem Landschaftsschutzgebiet wird überraschend zurückgestellt.

Die geplante Werkserweiterung hatte für Auseinandersetzungen gesorgt. Nun freuen sich Naturschützerinnen und Naturschützer über die Entscheidung des Autobauers. Im Zweifel für die Werkserweiterung mit hochqualifizierten Arbeitsplätzen - so hatten sich die meisten Harburger Bezirkspolitiker entschieden, sogar einige Grüne. Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) pflichtete bei und betonte, für den Verlust von 21 Hektar Moor würden ja 54 Hektar Grünland aufgewertet. Das brachte der Politik viel Ärger ein. Umweltschützerinnen und Umweltschützer mobilisierten 50.000 Unterstützer für eine Petition, um "die Pläne für die Erweiterung des Mercedes-Werks aufzugeben".

Mercedes-Benz: Investitionen zurückgestellt

Nun sind die Politikerinnen und Politiker erstmal aus der Klemme. Mercedes-Benz erklärte, man stelle den Bau des Logistikzentrums wegen aktueller Absatzprobleme bei Autos "bis auf Weiteres" zurück. Das bedeute keine weiteren Nachteile für das Werk in Hausbruch. Es produziere sogar die Elektromotor-Achsen der Zukunft. Man stelle die Investitionen für das Logistikzentrum nur zurück.

Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Jan Koltze, bedauerte die Entscheidung. Aber aufgeschoben sei nicht aufgehoben. "Es ist begrüßenswert, dass der Konzern die Tür trotz der schwierigen Lage nicht ganz geschlossen hat." Das Projekt würde dem Hamburger Süden eine Perspektive für eine Vielzahl neuer Arbeitsplätze bieten.

Die neue Vorsitzende der Umweltschutzorganisation BUND Hamburg, Christiane Blömeke, sagte: "Die Entscheidung von Mercedes verdient Anerkennung." Sie forderte die Bezirksversammlung auf, den Bebauungsplan sofort fallen zu lassen. Doch das wäre das endgültige Aus für die Werkserweiterung.

Weitere Informationen
Hamburg-Harburg  aus der Luft - mit dem Standort von Daimler © Daimler

Mercedes-Werk: Widerstand gegen Erweiterung

Gegen die Pläne von Autobauer Mercedes-Benz, das Hamburger Werk um ein Logistikzentrum zu erweitern, regt sich Widerstand. Denn dafür müsste ein Moor bebaut werden. (10.02.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Kugelschreiber in einer Grundschule auf einem Zeugnis. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Wie Hamburger Schüler trotz Corona an ihre Zeugnisse kommen

Heute bekommen Schüler und Schülerinnen in Hamburg ihre Halbjahreszeugnisse - viele elektronisch, einige aus dem Fenster. mehr

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher trägt in der Bürgerschaft eine Maske. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher rechnet mit Verlängerung des Lockdowns

Hamburgs Bürgermeister hält eine weitere Verlängerung der strengen Corona-Maßnahmen für wahrscheinlich. mehr

Segler Boris Herrmann an Bord seines Bootes Seaexplorer © Pierre Bouras / Team Malizia

Vendée Globe: Herrmann von Kollision dramatisch ausgebremst

Der Hamburger Skipper kollidierte bei der Solo-Weltumseglung kurz vor dem Ziel mit einem Fischerboot - das Ende aller Podestträume. mehr

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes erkunden das Gelände auf einer Baustelle, auf der eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurde. © picture alliance/dpa | Bodo Marks

Fliegerbombe auf dem Heiligengeistfeld entschärft

Am späten Mittwochabend wurde der Blindgänger unschädlich gemacht. Hunderte Menschen mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. mehr