Einsatzkräfte aus dem THW-Landesverbandes Küste helfen im Ahrtal © THW LV Küste Foto: THW LV Küste

Hamburger Hilfskräfte in Hochwassergebiet im Einsatz

Stand: 29.07.2021 15:31 Uhr

Zwei Wochen ist es her, dass Wassermassen Orte in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen verwüsteten. Und noch immer helfen tausende Menschen dort - auch Einsatzkräfte aus Hamburg.

Der Einsatz habe sich geändert, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Hamburger Landesverbandes des Technischen Hilfswerks (THW) zu NDR 90,3. Zu Beginn sei es vor allem darum gegangen, Vermisste zu suchen, dann Trümmer zu beseitigen und jetzt müsse die Infrastruktur wieder aufgebaut werden. Der THW Landesverband Hamburg hat aktuell rund 40 Einsatzkräfte in den zerstörten Gebieten vor Ort. Sie arbeiten dort im Schichtbetrieb und werden regelmäßig ausgetauscht.

Rotes Kreuz Harburg auch vor Ort

Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist im Einsatz. Der Verband aus Hamburg-Harburg hat 20 Kolleginnen und Kollegen in die Krisenregionen geschickt. Sie helfen vor allem bei der Seelsorge von betroffenen Menschen, sie betreuen aber auch Einsatzkräfte. Dazu stellt das DRK Duschcontainer, Wasseraufbereitungsanlagen, Notstromaggregate und schwere Fahrzeuge bereit. Hamburger Polizisten sind nicht mehr im Einsatz - sie wurden abgezogen.

Weitere Informationen
Ein Konvoi der Polizei Hamburg startet, um bei der Hochwasserkatastrophe zu helfen. © picture alliance / | -

Hamburger Hilfskräfte in Hochwassergebiet im Einsatz

Die Polizei ist bereits vor Ort, weitere Einsatzkräfte aus verschiedenen Bereichen sind in Alarmbereitschaft. mehr

In Arloff-Kierspenich im Kreis Euskirchen (NRW) liegt nach der Hochwasserkatastrophe Kinderspielzeug im Schlamm © dpa Foto: Markus Klümper

Hilfe für Hochwasseropfer: So können Sie spenden

Wenn Sie für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal | 29.07.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Melanie Leonhard (SPD, 4.v.r, erste Reihe), Gesundheitssenatorin Hamburgs, reagiert mit Teilnehmern der Hamburger Wahlparty der SPD im Mojo Club auf der Reeperbahn auf erste Hochrechnungen. © Picture Alliance/dpa Foto:  Jonas Walzberg

Bundestagswahl: SPD in Hamburg stärkste Kraft

Bei der Bundestagswahl liegt die SPD laut Hochrechnungen bundesweit knapp vor der Union. In Hamburg gewinnt sie demnach deutlich. mehr