Der Schriftzug Hamburg Airport leuchtet an einem Flughafen-Gebäude. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Flughafen darf auf Corona-Hilfen des Bundes hoffen

Stand: 12.02.2021 17:30 Uhr

Der Hamburger Flughafen kann auf eine Corona-Hilfe des Bundes in Millionenhöhe hoffen. Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) sagte NDR 90,3, dass dazu allerdings noch Details geklärt werden müssten.

Gerade noch 30 bis 40 Flugzeuge starten und landen pro Tag noch in Fuhlsbüttel. Das ist nicht einmal ein Zehntel des Niveaus vor der Corona-Krise. Die meisten Beschäftigten sind in Kurzarbeit, jeder zehnte Job soll gestrichen werden. Im vergangenen Jahr hat der Airport mehr als 100 Millionen Euro Verlust eingefahren.

Voraussetzungen müssen erfüllt werden

Zumindest einen Teil davon könnte nun der Bund übernehmen. Das Bundesfinanz- und verkehrsministerium haben sich darauf geeinigt, dass die größeren deutschen Airports mehrere Hundert Millionen Euro erhalten sollen. Voraussetzung: Die Länder beteiligen sich in gleicher Höhe. Außerdem müssen die Eigentümer auf eine mögliche Dividende verzichten, die Vorstände auf Boni.

Dressel begrüßte die grundsätzliche Einigung. "Es ist gut, dass Berlin in dieser Notlage mit unterstützt", so der Finanzsenator. Die Stadt ist mit rund 50 Prozent am Flughafen Hamburg beteiligt. In guten Jahren hat der Airport deshalb meist einen zweistelligen Millionebetrag überwiesen.

Weitere Informationen
Eine Person zieht seinen Koffer am Hambuger Flughafen hinter sich. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Hamburger Flughafen mit deutlichem Passagierrückgang

Wegen der Corona-Pandemie hat der Airport im vergangenen Jahr lediglich 4,56 Millionen Fluggäste abgefertigt. (08.01.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.02.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD),  Hamburgs Erster Bürgermeister, spricht über neue Corona-Beschlüsse. © Pressestelle des Senats

Corona-Gipfel: Hamburg trägt Lockerungen trotz Bedenken mit

Der Lockdown wird bis zum 28. März verlängert, es gibt aber je nach Infektionslage Möglichkeiten für Öffnungsschritte. mehr