Menschen sind beim Shopping in der weihnachtlich geschmückten Mönckebergstraße in der Innenstadt von Hamburg unterwegs. © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

Hamburger Einzelhandel bangt ums Weihnachtsgeschäft

Stand: 02.12.2020 07:58 Uhr

Die Corona-Pandemie belastet auch das Weihnachtsgeschäft im Hamburger Einzelhandel. 53 Prozent der Deutschen wollen dieses Jahr weniger verschenken. Und schon im November knickten die Ladenumsätze ein, ergab eine Erhebung des Handelsverbands Nord.

Jeden fünften Euro vom Jahresumsatz macht Hamburgs Handel im Weihnachtsgeschäft: 2,6 Milliarden Euro geben Kundinnen und Kunden im November und Dezember aus - von Lebensmitteln über Kleidung, Elektrogeräten bis zum Sofa. Dieses Jahr werde es für die Ladengeschäfte deutlich weniger, sagte Brigitte Nolte vom Handelsverband Nord. Bei Kleidung und Schuhen brach der November-Umsatz im Jahresvergleich um 40 Prozent ein.

Erster Advents-Sonnabend eher enttäuschend

Selbst der erste Advents-Sonnabend enttäuschte - vor allem bei Uhren und Schmuck. Viele kleine Geschäfte müssen laut Nolte im Januar schließen, wenn die Hamburger ihren Läden nicht die Treue halten und die Mieten nicht sinken. Verhandlungen mit den Grundeigentümern liefen schleppend, weil viele trotz der Gefahr des Leerstands die volle Miete verlangen.

Der Verband erwartet zudem Klagen gegen die Regelung des Senats, dass Geschäfte mit einer Größe von mehr als 800 Quadratmetern nur einen Kunden pro 20 Quadratmetern Ladenfläche einlassen dürfen - er selbst will aber nicht klagen.

Online-Handel boomt - Rekord bei Otto

Dem Online-Handel geht es dagegen gut. Laut Andreas Bartmann von Globetrotter erreicht die Branche nun schon im kommenden Jahr Online-Umsätze, die man erst in fünf Jahren erwartet hatte. Hamburgs Versandhändler Otto verzeichnete in der vergangenen Black-Friday-Woche ein Drittel mehr Bestellungen als im Vorjahr - ein Rekord.

Weitere Informationen
Die Schaufenster einer Boutique in Hamburg sind mit Gittern versperrt. © dpa/picture alliance Foto: Daniel Reinhardt

Gewerbetreibende fühlen sich in Corona-Krise allein gelassen

Hamburger Gewerbetreibende haben Politikern ihre Sorgen geschildert. Es ging zum Beispiel um Mietkosten. (30.11.2020) mehr

Lichtfiguren wie Schlittschuhläufer und Schneeflocken leuchten bei einem kleinen Festakt zum Start der Winterbeleuchtung in der Mönckebergstraße. © NDR Foto: Georg Wendt

Hamburg knipst das Weihnachtsgeschäft an - Euphorie fehlt

Den Einzelhandel plagen vor dem Weihnachtsgeschäft Existenzängste. Helfen ein neues Lichtermeer und der "Black Friday"? (22.11.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.12.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bürgermeister Peter Tschentscher im Hamburger Rathaus

Auch Hamburg verlängert und verschärft Corona-Lockdown

Die bisherigen Maßnahmen gelten bis Mitte Februar. Verschärfungen gibt es bei der Maskenpflicht und beim Homeoffice. mehr

Eine Pflegerin macht einen Corona-Test bei einem Bewohner. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Corona-Ausbruch in Winterhuder Pflegeheim

In der Pflegeeinrichtung haben sich 88 von 118 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zehn Senioren starben. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

251 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 104,2 gesunken. mehr

Menschen vor dem "Drob Inn".

Wie das "Drob Inn" Süchtigen auch in der Corona-Zeit hilft

Trotz Corona werden am Hamburger "Drob Inn" Menschenansammlungen geduldet. Die Methadon-Hilfe dort ist bundesweit einmalig. mehr