Stand: 22.07.2020 15:50 Uhr

Hamburg will Neu-Eltern Papierkram ersparen

Hamburg will Eltern sämtlichen Papierkram mit den Behörden ersparen: Nach der Geburt ihres Kindes können sie bald alle Angelegenheiten mit wenigen Klicks am Computer erledigen. Getestet wird das Projekt in der Asklepios Klinik Altona - einer der größten Geburtskliniken in Hamburg.

Behördengänge fallen nach der Geburt weg

Dort können Eltern an einem Computer-Terminal oder mit ihrem Smartphone ihrem Kind einen Namen geben, Geburtsurkunden bestellen und gleichzeitig Kindergeld beantragen - ganz ohne Behördengänge und Papierformulare. Voraussetzung dafür ist ein elektronischer und in Deutschland ausgestellter Personalausweis, außerdem müssen die Eltern in Hamburg geheiratet haben.

Zweite Stufe des Projekts "Kinderleicht zum Kindergeld"

Der neue digitale Service im Hamburger Bezirk Altona ist die zweite Stufe des Hamburger Projekts "Kinderleicht zum Kindergeld": Bereits jetzt brauchen junge Mütter und Väter nur noch ein Formular in den Hamburger Geburtskliniken auszufüllen - bisher aber auf Papier.

Aus Sicht der Projektleiterin ist es ein großer Sprung in Richtung digitaler und bürgernaher Verwaltung. Möglich geworden sei es durch eine große Kraftanstrengung von allen beteiligten Ämtern, denn bisher getrennt und analog ablaufende Verwaltungsvorgänge mussten dafür digital vereinheitlicht werden.

Weitere Informationen
Ein Mann geht am 10.12.2019 am Informationsschalter des Bezirksamts Hamburg-Mitte vorbei. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Nach Corona: Bezirksämter bleiben auf Digital-Kurs

Die Hamburger Verwaltung bleibt auch nach der Corona-Krise digitaler: Viele Online-Angebote der Bezirksämter sollen nach Informationen von NDR 90,3 erhalten bleiben. (22.05.2020) mehr

Eine Baby-Hand greift nach einem Finger. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Karmann

Kinderleicht zum Kindergeld in Hamburg

Nach der Geburt zu mehreren Ämtern? Das soll jungen Eltern in Hamburg erspart bleiben. Ein neues Kombiformular in Geburtskliniken vereint Geburtsurkunden- und Kindergeldantrag. (07.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.07.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mitarbeiter des UKE in Hamburg, zu sehen sind nur die Beine.

Corona-Finanzspritze fürs UKE sorgt für Ärger

Das Universitätsklinikum Eppendorf bekommt 40 Millionen Euro von der Stadt, andere Krankenhäuser sind verärgert. mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).

Wie Hamburg gegen Spekulanten vorgehen will

Hamburgs Finanzsenator Dressel setzt im Kampf gegen Spekulanten auf eine massive Grundsteuer und das Vorkaufsrecht. mehr

Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Bürgerschaft ruft zur Einhaltung der Corona-Regeln auf

In der Aktuellen Stunde ging es in der Hamburgischen Bürgerschaft um die Corona-Krise und ihre Folgen. mehr

Eine Filiale von Dat Backhus in der Hoheluftchaussee in Hamburg. © imago Foto: Henning Angerer

Bäckerei-Kette "Dat Backhus" ist gerettet

Eine Berliner Beteiligungsgesellschaft will das insolvente Unternehmen komplett kaufen. mehr