Stand: 21.11.2019 16:08 Uhr  - NDR 90,3

Hamburg plant Anwohnerparken in Rotherbaum

Für den Stadtteil Rotherbaum plant die Stadt Hamburg vier Bewohnerparkgebiete. Werden die Pläne umgesetzt, dürfen dort künftig nur noch Anwohner für längere Zeit parken. Zunächst einmal startet der Landesbetrieb Verkehr (LBV) aber seine Befragung dazu. Knapp 17.000 Bewohner können ab dem 22. November online oder per Fragebogen über die Einrichtung der Parkzonen abstimmen.

Teilweise 95 Prozent der Parkplätze belegt

Die Voraussetzungen für die Parkzonen sieht der LBV erfüllt, sagte ein Sprecher NDR 90,3. Viele Anwohner hätten berichtet, dass es tagsüber fast unmöglich sei, einen Parkplatz zu finden. Außerdem ergab eine Erhebung: Im Grindelviertel sind zwischen 9 und 19 Uhr über 90 Prozent der Stellplätze belegt, in Pöseldorf und am Alsterufer sogar über 95 Prozent. Gerade in letzteren zwei Gebieten werden fast zwei Drittel des Parkraums durch Pendler und Studenten dauerhaft belegt. Insgesamt zeigte eine Erhebung der Kennzeichen, dass in dem Gebiet tagsüber ein akuter Parkraummangel für die Anwohnerinnen und Anwohner besteht.

In einigen Straßen - wie der Tesdorpfstraße, dem Mittelweg oder der Heimhuder Straße - kommt es vermehrt zu Parkverstößen, die auch die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährden.

Parkzone zum Frühjahr oder Sommer?

Stimmt die Mehrheit für die vier Parkzonen, dürfen Anwohner dort ab Frühjahr oder Sommer für eine Jahresgebühr von 25-30 Euro dauerhaft parken. Ortsfremde dürfen dort dann maximal für drei Stunden ihr Auto abstellen. Bisher gibt es in Hamburg 17 Bewohnerparkgebiete.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.11.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal
05:10
Hamburg Journal