Stand: 20.03.2020 18:59 Uhr  - NDR 90,3

Hamburg erlässt weitere Beschränkungen

Hamburg erlässt zur Eindämmung des Coronavirus weiterreichende Beschränkungen. Ansammlungen von mehr als sechs Personen werden untersagt, wie Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Freitag nach einer Senatssitzung mitteilte. Zudem werden alle Restaurants geschlossen.

Coronavirus: Hamburg verschärft Beschränkungen

Hamburg Journal -

Zur Eindämmung des Coronavirus sind Ansammlungen von mehr als sechs Personen in Hamburg fortan verboten. Darüber hinaus werden alle Restaurants in der Stadt geschlossen.

4,34 bei 101 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Anstrengungen reichen noch nicht aus

Die Hamburgerinnen und Hamburger seien sehr verantwortungsvoll und richteten sich nach Eindruck des Ersten Bürgermeisters im Großen und Ganzen an den Appell, zu Hause zu bleiben. Aber das reiche noch nicht aus, so Tschentscher weiter. Deshalb gebe es jetzt die neue Allgemeinverfügung, wonach nicht mehr als sechs Menschen auf engem Raum zusammen sein dürfen. Ausnahmen gelten für Familien oder Gruppen von Berufstätigen.

Restaurants müssen schließen

Außerdem dürfen keine Restaurants in Hamburg mehr öffnen. Bislang waren noch Öffnungszeiten zwischen 6 und 18 Uhr erlaubt. Lieferdienste dürfen weiter tätig sein. Ähnliche Regelungen gibt es in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Soziale Kontakte vermeiden

"Wir wollen niemanden einsperren", kommentierte Tschentscher die Maßnahmen. Alle, die irgendwie können, sollen aber zu Hause bleiben. Es gehe weiter darum, soziale Kontakte zu vermeiden, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Neubewertung der Situation am Sonntag

Am Sonntag wollen die Länder zusammen mit dem Bund entscheiden, ob eine generelle Ausgangssperre in Deutschland verhängt wird. Auch Tschentscher betonte, dass weitere Maßnahmen nicht ausgeschlossen seien: "Es wird am Sonntag eine Neubewertung der Situation geben und dabei wird eine Rolle spielen, wie in allen Ländern die Ausgangsbeschränkungen, die jetzt noch mal nachgeschärft werden, wirklich auch wirksam werden."

Weitere Informationen

Dreistelliger Millionenbetrag für Schutzschirm

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) hat die Eckpunkte des Schutzschirms für coronageschädigte Unternehmen und Institutionen vorgestellt. Zuschüsse und Kredite sollen helfen. mehr

NDR Info

Coronavirus-Blog: Die Lage im Norden

NDR Info

Im Norden sind inzwischen mehr als 9.000 Menschen infiziert: Alle News zur Ausbreitung des Coronavirus vom Donnerstag können Sie in unserem Blog nachlesen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

00:45
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal
02:06
Hamburg Journal