Stand: 02.09.2018 08:49 Uhr

Hamburg Mitte: Hotels nur gegen neue Wohnungen?

Der Hamburg-Tourismus stellt jedes Jahr neue Bestmarken auf und jedes Jahr eröffnen neue Hotels. Alleine zwölf waren es bereits im laufenden Jahr. Ein Großteil davon im Bezirk Mitte. Im Stadtteil Hammerbrook ist eine regelrechte Hotelmeile entstanden und weitere Hotelprojekte sind in Planung. "Wir stehen an der Schwelle, wo uns Touristen mehr schaden als nutzen", sagt jetzt der Fraktionsvorsitzende der Grünen in Mitte, Michael Osterburg. "Erst hatten wir hier eine Ödnis Bürobauten und jetzt wird es Ödnis Hotel." Es müsse aber eine gute Mischung geben. Darum wollen die Mitte-Grünen Hotels nur noch genehmigen, wenn sich der Investor verpflichtet, auch Wohnungen zu bauen.

Rechtliche Bedenken gegen grüne Idee

Eine Ballung von Hotels wie etwa in Hammerbrook sieht selbst der Hotel- und Gaststättenverband kritisch. Den Vorschlag der Grünen lehnen sie trotzdem ab und halten ihn für rechtlich bedenklich. "Dieser Vorschlag der Grünen ist absolut willkürlich", sagt Franz J. Klein, Präsident des Dehoga Hamburg. "Warum nur die Verbindung Hotel und Wohnungsbau? Warum können nicht auch andere Gewerbeeinrichtungen mit so etwas verknüpft werden?"

Ähnlich sieht das auch die CDU in der Bürgerschaft, wenn auch mit einem gewissen Verständnis für den Grünen-Vorstoß. "Hotels werden am Markt immer mehr nachgefragt und ich kann ein stückweit nachvollziehen, dass man ein politisches Symbol setzen will, um zu sagen: Nicht in jedem Stadtteil ist Platz für jedes Hotel", sagt Michael Westenberger von der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Aber das pauschal über einen ganzen Bezirk zu ziehen, sei rechtlich nahezu aussichtslos. Es hänge immer vom Einzelfall ab.

SPD hält sich bedeckt

Ob der Hotel-Neubau im Bezirk Mitte tatsächlich flächendeckend stärker reguliert wird, hängt allerdings nicht nur mit rechtlichen Fragen zusammen. Die SPD, Koalitionspartner der Grünen im Bezirk, hält sich in dieser Frage bislang noch bedeckt. Am Wandalenweg in Hammerbrook wird diese Idee unterdessen bereits erprobt. Dort sind zwei neue Hotels mit insgesamt 600 Betten geplant und dazu 40 Mietwohnungen. Dieses Zugeständnis musste der Investor dem Bezirksamt machen, um bauen zu dürfen.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 02.09.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:13
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal