Hamburg nimmt Landstromanlage für Binnenschiffe in Betrieb

Stand: 07.07.2021 18:12 Uhr

An den Landungsbrücken im Hamburger Hafen ist am Mittwoch die erste Landstromanlage für Binnenschiffe in Betrieb gegangen. Sie ist vor allem für Barkassen und Fahrgastschiffe gedacht, die dort festmachen - und soll für saubere Luft sorgen.

Normalerweise brummen die Schiffsmotoren an den Landungsbrücken, Touristen und Touristinnen stehen im Dieselrauch und essen Fischbrötchen. Künftig können die Barkassen an den Landungsbrücken die Motoren abstellen - ohne dass an Bord alles dunkel wird, sagte Jens Meier, Chef der Hafenverwaltung HPA. "Wir haben auf diesen Ausflugsschiffen Verbrauch für Kühlschränke, Licht und für Klimatisierung."

Umbaukosten - auch für Schiffe

Der Strom dafür soll jetzt aus zwölf neu aufgestellten Boxen kommen. Gerade einmal gut 200.000 Euro haben die Landstromanschlüsse an den Landungsbrücken gekostet. Dazu kommen aber noch Umbaukosten von mehreren 10.000 Euro an Bord jedes einzelnen Schiffes.

Der Aufwand lohne sich, sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). "Wir wollen damit aufzeigen, dass wir klimaneutraler hier im Hafen unterwegs sein können." Im ersten Jahr können die Binnenschiffe den Landstrom kostenlos beziehen. Damit will die Stadt erreichen, dass der Betrieb in Fahrt kommt.

Hohe Investitionen

Insgesamt investiere Hamburg deutlich mehr in die Landstromtechnik. Um es etwa auch Container- und Frachtschiffen zu ermöglichen, während der Liegezeit im Hafen die Dieselgeneratoren abzuschalten und damit Luftschadstoffe wie Stickstoff- und Schwefeloxide, klimaschädliche CO2-Emissionen aber auch Lärm zu vermeiden, wolle die Hansestadt insgesamt rund 98 Millionen Euro ausgeben - 92 Millionen für die See- und sechs Millionen Euro für die Binnenschifffahrt. Der Bund übernehme dabei rund 61 Millionen Euro.

Weitere Anschlüsse sollen kommen

In den kommenden Monaten sollen nicht nur an den Landungsbrücken, sondern auch südlich der Elbe Landstromanschlüsse für Binnenschiffe gebaut werden. Unter anderem in Finkenwerder und in Harburg.

Weitere Informationen
Ein Mann Steht an einer Landstromanlage vor einem Kreuzfahrtschiff in Hamburg. © dpa Foto: Christian Charisius

Landstromanlagen für Containerschiffe kommen später

Voraussichtlich erst Ende kommenden Jahres werden die Landstromanschlüsse für Frachter im Hamburger Hafen fertig. (22.01.2021) mehr

Die "AIDAsol" wird in Hamburg-Altona mit einer Landstromanlage versorgt. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Landstromanlage in Altona: Probleme mit Ebbe und Flut

Die Anlage für Kreuzfahrtschiffe in Hamburg-Altona muss nachgerüstet werden. (11.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.07.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen sitzen auf dem Anleger "Rabenstraße" an der Außenalster in Hamburg. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Was passiert mit den Corona-Regeln ab einer Inzidenz von 35?

Laut Infektionsschutz-Gesetz müssten Einschränkungen folgen. Der Hamburger Senat sieht aber noch keinen Handlungsbedarf. mehr