Hamburg: Gelockerte Corona-Regeln in Alten- und Pflegeheimen

Stand: 24.04.2021 10:09 Uhr

Für die Hamburger Alten- und Pflegeheime gelten seit Sonnabend gelockerte Kontaktbeschränkungen.

Vollständig geimpfte Bewohnerinnen und Bewohner dürfen sich untereinander wieder ohne Maske und Mindestabstand treffen. Sie brauchen sich auch nicht mehr routinemäßig testen zu lassen.

Nur noch ein Test pro Woche für geimpftes Personal

Aus der neuen Corona-Verordnung des Senats geht außerdem hervor: Das geimpfte Pflegepersonal muss nur noch einen Schnelltest pro Woche machen.

Besucher müssen sich weiterhin anmelden

Besucherinnen und Besucher müssen sich indes weiterhin testen lassen, dürfen aber wie vor der Pandemie täglich kommen. Bewohner und Bewohnerinnen haben das Recht, in der Regel zwei Besucher gleichzeitig zu empfangen. Diese müssen sich vorher anmelden. Bei vollständigem Impfschutz der Bewohnerinnen und Bewohner sind auch nähere körperliche Kontakte erlaubt. Nach Angaben der Sozialbehörde gibt es in Hamburg 150 stationäre Pflegeeinrichtungen für Senioren.

 

Weitere Informationen
Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Corona: Diese Regeln gelten jetzt in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 24.04.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Innensenator Andy Grote (SPD) bei einer LPK.

Hamburger Senat hebt die Ausgangssperre auf

Um 21 Uhr tritt sie ein letztes Mal in Kraft. Ab 0 Uhr dann können die Hamburger sich wieder frei draußen bewegen. mehr