Halbjahresbilanz: Hapag-Lloyd macht deutlich mehr Gewinn

Stand: 12.08.2021 11:38 Uhr

Knappe Kapazitäten und hoche Frachtraten: Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hat im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Sorgen machen weiterhin Lieferengpässe.

Die Verwerfungen im globalen Container-Schiffsverkehr dürften nach Einschätzung von Hapag-Lloyd noch bis weit ins nächste Jahr reichen. Trotz aller Anstrengungen und zusätzlicher Containerkapazitäten werde sich die Situation nicht schnell normalisieren, sagte Konzernchef Rolf Habben Jansen am Donnerstag bei der Präsentation der Halbjahresbilanz. "Wir gehen derzeit davon aus, dass sich die Marktlage frühestens im ersten Quartal 2022 entspannen wird."

Höhere Frachtraten

Die durch die Pandemie in einigen Ländern Asiens verursachten Staus in den Häfen sorgen derzeit dafür, dass Containerschiffe verspätet ans Ziel kommen. Die knappen Schiffskapazitäten lassen die Preise für Containertransporte auf wichtigen Routen explodieren. Die durchschnittliche Frachtrate sei im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent auf gut 1.600 US-Dollar je Standardcontainer gestiegen, teilte Hapag-Lloyd mit.

Gewinn deutlich gestiegen

Der Gewinn von Hapag-Lloyd verzehnfachte sich im ersten Halbjahr im Vergleich zum schwachen Vorjahr auf rund 2,7 Milliarden Euro. "Wir freuen uns natürlich über dieses besondere finanzielle Ergebnis", sagte Habben Jansen. Allerdings verursachten die Engpässe in den Lieferketten weiterhin enorme Belastungen und Ineffizienzen für alle Marktteilnehmer. "Wir müssen alles tun, um sie so schnell wie möglich gemeinsam zu beheben."

Doch zunächst bleiben die Kapazitäten knapp und die Preise hoch. Hapag-Lloyd rechnet deshalb auch in der zweiten Jahreshälfte mit weiterhin starken Erträgen. Die Aktionäre können sich schon mal freuen: "Natürlich werden wir nächstes Jahr eine sehr hohe Dividende zahlen", kündigte Habben Jansen an.

Weitere Informationen
Hapag-Lloyd-Container am Terminal Altenwerder © dpa

Gewerkschaft ver.di erhebt Vorwürfe gegen Hapag-Lloyd

Ver.di kritisiert Hapag-Lloyd. Laut der Gewerkschaft plant die Reederei durch Auslagerungen einen Stellenabbau auf Raten. (11.08.2021) mehr

Das Containerschiff "Berlin Express" der Reederei Hapag-Lloyd läuft in den Hamburger Hafen ein. © picture alliance / dpa

Hamburger Reederei Hapag-Lloyd steuert auf Wachstumskurs

Hapag-Lloyd hat 2020 den Gewinn deutlich gesteigert: Trotz Corona rechnet die Reederei weiter mit guten Geschäften - und kauft zu. (18.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 12.08.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer Bühne auf dem Hamburger Fischmarkt hält Robert Habeck vor Hunderten Zuschauern eine Wahlkampfrede. © picture allience / dpa Foto: Christian Charisius

Wahlkampf: Festivalstimmung bei Habecks Auftritt in Hamburg

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck, trat auf dem Fischmarkt auf. Mehrere Hundert Menschen kamen zum Wahlkampfendspurt. mehr