Stand: 12.08.2020 14:24 Uhr

Haftstrafe von drei Jahren nach Messerattacke

Wegen gefährlicher Körperverletzung ist ein 18-Jähriger zu einer Jugendhaftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Das Hamburger Landgericht sah es als erwiesen an, dass er im Dezember vergangenen Jahres vor dem Levantehaus einen ebenfalls 18-jährigen Freund niederstach und dabei schwer verletzte.

Beide besprachen Beziehungsprobleme mit gleichem Freund

Die beiden jungen Männer waren jahrelang befreundet gewesen, wie NDR 90,3 berichtet. Am Tag vor der Tat hatte der Angeklagte dem anderen Mann seine Beziehungsprobleme anvertraut. Doch auch seine Freundin hatte mit jenem Bekannten über ihre Beziehung zum Angeklagten gesprochen. Und der hatte ihr zur Trennung geraten. Als der Angeklagte das erfuhr, wurde er offenbar wütend. Er packte ein Küchenmesser ein und fuhr zum Levantehaus, wo sein Freund in einer Bar arbeitete. Er stellte ihn zur Rede. Im Verlauf des Gespräches zog er sein Messer und stach zu. Sein Freund wurde lebensgefährlich am Herzen verletzt und nur durch eine Notoperation gerettet. Inzwischen ist er wieder gesund. Offenbar hat er seinem alten Freund verziehen. Vor Gericht sagte er, er wünsche dem Angeklagten eine zweite Chance.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.08.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Cansu Özdemir © picture alliance / dpa Foto: Carsten Koall

Linken-Fraktionschefin Özdemir an Ausreise gehindert

Die Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft wollte mit einer Gruppe in den Nord-Irak fliegen, doch sie wurde von der Bundespolizei gestoppt. mehr