Stand: 30.08.2018 20:07 Uhr

HVV-Tickets sollen wieder teurer werden

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) will zum 1. Januar 2019 die Preise erneut erhöhen. Eine Tarifanhebung um durchschnittlich 2,1 Prozent solle beantragt werden, teilte der HVV am Donnerstag mit. Die Preiserhöhung für Bus und Bahn begründet der HVV mit höheren Kosten unter anderem für Dieselkraftstoff, Strom und Personal.

"Steigende Kosten und Ausbau des Angebots"

"Die jährliche Tarifanpassung gleicht die Kostensteigerungen bei den Verkehrsunternehmen aus. Sie trägt dazu bei, die hohe Qualität und den ständigen Ausbau des Angebots im HVV zu sichern", sagte HVV-Geschäftsführer Lutz Aigner. Mit dem Geld soll auch der barrierefreie Ausbau von Haltestellen bezahlt werden. Die meisten Einzel- und Tageskarten werden zehn Cent teurer.

Links
Link

Aktuelle und geplante HVV-Preise

Wie teuer wird welche Strecke? Eine Fahrpreisübersicht des Hamburger Verkehrsverbundes mit heutigen und neuen Preisen ab 1. Januar 2019. extern

Im HVV sind 30 Verkehrsunternehmen organisiert. Sie beförderten im vergangenen Jahr rund 780 Millionen Fahrgäste. Das Tarifgebiet wird ab 2020 auf der Schiene auch auf die Landkreise Cuxhaven, Heidekreis, Rotenburg (Wümme) und Uelzen ausgeweitet.

CDU: Senat soll Erhöhung nicht genehmigen

Die CDU-Fraktion forderte den rot-grünen Senat auf, eine Erhöhung nicht zu genehmigen. Denn damit läge die Preissteigerung bei den Tickets für Bahnen, Busse und Fähren wieder über der Inflationsrate. Fahrgäste reagierten extrem sensibel auf zu hohe Preise. Hamburg sei die Stauhauptstadt unter den deutschen Großstädten. Wer aber den Kampf dagegen gewinnen wolle, dürfe "im Öffentlichen Nahverkehr nicht ständig kräftig an der Preisschraube drehen", sagte der CDU-Abgeordnete Dennis Thering. Der FDP-Bürgerschaftsabgeordnete Ewald Aukes ergänzte, der HVV habe in den letzten Jahren 120 Millionen Euro durch Neukunden eingenommen. Es fehle aber an Komfort und Pünktlichkeit. Für die nötige Zustimmung der Bürgerschaft werden aber aller Voraussicht nach SPD und Grüne sorgen.

 

Weitere Informationen

Hochbahn: Sommer zu heiß für Klimaanlagen

Wer in diesem Sommer mit Bussen und U-Bahnen unterwegs war, kam häufig ins Schwitzen: Die Kühlung in den Fahrzeugen fiel häufig aus, wie aktuelle Zahlen zeigen. Auch bei den neuesten Modellen. (30.08.2018) mehr

U4 zu den Elbbrücken günstiger als geplant

Die Verlängerung der U-Bahn-Linie 4 zu den Elbbrücken kostet weniger als geplant. Nach Angaben der Hamburger Hochbahn wird die 1,3 Kilometer lange Strecke rund 33 Millionen Euro günstiger. (23.08.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.08.2018 | 15:00 Uhr

Pionier des Nahverkehrs: HVV ist 50 Jahre alt

Ein Tarif, ein Ticket, ein Fahrplan - mit diesen Zielen entstand vor 50 Jahren in Hamburg der weltweit erste Verkehrsverbund. Der HVV war Pionier und Vorbild im öffentlichen Nahverkehr. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:06
Hamburg Journal
02:10
Hamburg Journal
03:00
Hamburg Journal