Stand: 31.07.2019 19:48 Uhr  - NDR 90,3

HVV: Preise steigen doch nur um 1,3 Prozent

Das Hin und Her um die Preiserhöhung beim Hamburger Verkehrsverbund (HVV) geht weiter: Am Dienstag schrieb der HVV noch, die Tarife würden die Inflationsrate von 1,8 Prozent nicht überschreiten. Tatsächlich sollen sie aber nur um 1,3 Prozent steigen.

Rückblick: Von 2,2 über 1,8 auf 1,3 Prozent

Vor zwei Wochen preschte der Verkehrsverbund mit der Zahl 2,2 Prozent vor. Doch Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hatte zuvor erklärt, dass die Fahrpreise nicht höher als die Inflationsrate steigen sollten - also 1,8 Prozent.

Deshalb sprach Tschentscher in der vergangenen Woche ein Machtwort und versprach: maximal 1,8 Prozent. Am Dienstag lenkte der HVV ein und schrieb in seiner Pressemitteilung zweimal: "Die Fahrpreise sollen insgesamt nicht stärker steigen als die Inflationsrate mit 1,8 Prozent."

SPD und Grüne über Kommunikation verärgert

Am Mittwoch hieß es dann beim HVV, dass sich die Tarife nur um 1,3 Prozent verteuern. Die 1,8 Prozent seien ein Maximalwert für einzelne Karten. SPD und Grüne sind nun verärgert. Da müssten die Fahrgäste viel weniger zahlen als geplant, und der HVV schaffe es nicht, das mitzuteilen, hieß es.

Weitere Informationen

HVV rudert zurück: Preise steigen um 1,8 Prozent

1,8 statt 2,2 Prozent: Der HVV hat die angestrebte Preiserhöhung der Fahrkarten reduziert. Ganz ausgenommen sind Tickets für Senioren, Schüler, Studenten und Azubis. (31.07.2019) mehr

Debatte über HVV-Preiserhöhungen geht weiter

Die von Hamburgs Bürgermeister angekündigte Begrenzung des Preisanstiegs verursacht laut HVV drei Millionen Euro Mehrkosten. Oppositionsparteien fordern, auf Preiserhöhungen ganz zu verzichten. (23.07.2019) mehr

Tschentscher will HVV-Preiserhöhung begrenzen

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher will die vom HVV geplante Preiserhöhung ausbremsen. Statt einer Steigerung um 2,2 Prozent setzt sich der SPD-Politiker für höchstens 1,8 Prozent ein. (22.07.2019) mehr

Kommentar: HVV-Pläne kratzen an Glaubwürdigkeit des Senats

Der Hamburger Verkehrsverbund will seine Fahrpreise um 2,2 Prozent erhöhen. Der Tarif-Vorschlag kratzt an der Glaubwürdigkeit des Senats, meint Reinhard Postelt in seinem Kommentar. (20.07.2019) mehr

Preiserhöhungen: Kritik an HVV-Plänen

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) will die Fahrpreise im kommenden Jahr um 2,2 Prozent erhöhen. Das kündigte HVV-Chef Aigner an. Kritik kommt von den Oppositionsparteien. (18.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:23
Hamburg Journal
01:21
Hamburg Journal