Stand: 02.12.2019 14:10 Uhr

HHLA will in 20 Jahren klimaneutral arbeiten

Bild vergrößern
HHLA-Chefin Titzrath hat ehrgeizige Pläne: Der Konzern soll bis 2040 klimaneutral arbeiten.

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) will bis 2040 klimaneutral werden. Dazu setzt das Unternehmen vor allem darauf, dass Lastwagen, Containertransporte und Lokomotiven elektrisch betrieben werden. Das kündigte die Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath am Montag in Hamburg an.

Seit 2008 ein Drittel weniger

Seit 2008 seien die CO2-Emissionen bereits um mehr als 30 Prozent gesunken, teilte der Hafenkonzern am Montag mit - stärker, als es sich das Unternehmen vorgenommen hatte. Erreicht wurde dies durch die Elektrifizierung von Terminals, mehr Öko-Strom und einen vermehrten Einsatz der Bahn beim Containertransport.

Bis 2030 sollen die Emissionen von Treibhausgasen noch mal um 50 Prozent sinken, zehn Jahre später dann komplett bei Null liegen. Beim Containertransport per Bahn ins Hinterlanmd biete die HHLA bereits jetzt eine CO2-neutrale Variante an, sagte Titzrath: "Wir haben modernste Technologie im Einsatz wie E-Lokomotiven und Leicht-Waggons."

.

HHLA stellt neue Klimaziele vor

Hamburg Journal 18.00 -

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA will 2040 klimaneutral arbeiten. Wie dieses Ziel erreicht werden soll, erklärte die Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath.

3 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Investition in die Wettbewerbsfähigkeit"

Die Preise für die Kunden der HHLA, vor allem Reeder, sollen dennoch nicht steigen: "Wir glauben, dass es eine Investition in die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens ist." Als erstes Containerterminal weltweit sei die Anlage in Altenwerder bereits jetzt klimaneutral - auch wenn die HHLA dafür derzeit noch als Kompensation in klimafreundliche Projekte wie die Aufforstung von Regenwald investieren müsse.

Getestet werden Hybrid-Van-Carrier auf den HHLA-Terminals Burchardkai und Tollerort, Elektro-Zugmaschinen in Altenwerder sowie autonom fahrende Lkw. Bis zum Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme ITS im Herbst 2021 soll auch versuchsweise eine kurze Hyperloop-Transportröhre im Hamburger Hafen installiert sein.

 

Weitere Informationen

Neue Anlage reinigt Ballastwasser im Hafen

Im Hamburger Hafen ist eine Anlage zur Behandlung von sogenanntem Ballastwasser in Betrieb gegangen. Damit soll verhindert werden, dass exotische Tier- und Pflanzenarten eingeschleppt werden. (26.11.2019) mehr

Hamburger Hafen wächst deutlich

Der Hamburger Hafen ist auf Wachstumskurs. In den ersten neun Monaten dieses Jahres ist der Gesamtumschlag um 3,2 Prozent gestiegen, der wichtige Containerumschlag sogar um 6,9 Prozent. (20.11.2019) mehr

Nord-Umweltminister fordern Landstrompflicht

Die Umweltminister von Hamburg und Schleswig-Holstein machen gemeinsame Sache im Kampf gegen zu hohe Abgasbelastungen in den Hafenstädten. Sie fordern eine Landstrompflicht für Seeschiffe. (07.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.12.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:32
Hamburg Journal
02:09
Hamburg Journal
02:08
Hamburg Journal