Stand: 19.09.2019 14:48 Uhr

Güterzüge zusammengestoßen: Zwei Verletzte

Zwei Conteiner fielen von einem der beteiligten Züge.

Bei einem Zusammenstoß zweier Güterzüge im Hamburger Hafen sind in der Nacht zu Donnerstag zwei Menschen verletzt worden. Die beiden befanden sich laut Polizei auf einer der beiden fahrenden Loks und sprangen kurz vor dem Zusammenprall ab. Sie kamen leicht verletzt in eine Klinik. Nach ersten Erkenntnissen sei vermutlich eine Weiche falsch gestellt worden, sagte ein Polizeisprecher.

"Größere Aufräumaktion"

Ein Zug war mit elf Waggons unterwegs, die Container geladen hatten. Einer der Waggons entgleiste bei dem Zusammenstoß. Dabei fielen zwei Container herunter. "Das wird noch eine größere Aufräumaktion", sagte ein Polizeisprecher. Der zweite Zug beförderte 22 Wagen und hatte Dieselkraftstoff geladen.

Abpumpen soll Nachtaktion werden

Das Abpumpen und die Bergung der Container sollen in der Nacht zum Freitag erfolgen, wie eine Sprecherin der Hafenbehörde HPA sagte. Dazu müssten der Rethedamm zwischen Alter Rethedamm und Rethedoppelklappbrücke von Donnerstag 18 Uhr bis Freitag 0.30 Uhr vollständig gesperrt werden.

Da die betroffenen Gleise nur für Güterzüge genutzt werden, gab es keine Einschränkungen im Nah- oder Fernverkehr der Deutschen Bahn. | Sendedatum NDR 90,3: 18.09.2019 07:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.09.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:19
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal
04:04
Hamburg Journal