Stand: 27.05.2019 06:10 Uhr

Grüne: "Sensationelles Ergebnis"

Während bei den meisten Parteien nach den Ergebnissen der Europawahlen eher gedrückte Stimmung herrscht, ist den Hamburger Grünen, die in der Hansestadt mit 31,2 Prozent als stärkste Kraft hervorgegangen sind, nach Feiern zumute. Die Landesvorsitzende Anna Gallina sprach am Sonntagabend von einem sensationellen Erfolg. "Bei uns ist Stimmung in der Bude. Uns geht es allen großartig", sagte sie am im Gespräch mit NDR 90,3. Sie sei auch optimistisch, dass sich das gute Ergebnis bei der Europawahl auch bei der Auszählung der Stimmen bei der Bezirkswahl am Montag abbilden werde.

Landesvorsitzende der Grünen Anna Gallina.

Europawahl: Freude bei Grünen, Frust bei SPD

Hamburg Journal -

Die Grünen sind wohl auch in Hamburg bei den Europawahlen stärkste Kraft die Freude war groß. Die SPD hingegen verlor drastisch - hier herrschte Fassungslosigkeit.

2,91 bei 22 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Höchste Zeit zu handeln"

"Unser historisch bestes Ergebnis bei einer Europawahl ist gleichzeitig der Auftrag für die historisch größte Aufgabe: die Bewältigung der Klimakrise." Die Grünen wollten den Auftrag annehmen, "denn es ist höchste Zeit zu handeln, in Europa und in Deutschland". Nun müsse auch die Bundesregierung "ihre Blockade in Sachen Klimaschutz endlich überwinden", sagte Gallina. "Das ist das klare Signal der vielen jungen Menschen, die heute gewählt haben und die jeden Freitag auf die Straße gehen."

Lange Gesichter gab es bei der SPD, die 14 Prozent gegenüber der letzten Europwahl verlor. "Das ist ganz ohne Zweifel kein schönes Ergebnis", sagte Hamburgs Parteichefin Melanie Leonhard dem NDR Hamburg Journal. "Wir haben uns mehr erhofft und wir haben für mehr gekämpft." Es sei nicht gelungen, bundesweit so ins gesellschaftliche Gespräch zu kommen, "dass wir durchdringen und Vertrauen zurückerobern".

Weinberg sieht auch eine gute Botschaft

CDU-Bürgermeisterkandidat Marcus Weinberg sprach von einem "guten und motivierten Wahlkampf" seiner Partei in der Hansestadt. Das Ergebnis von 17,7 Prozent sei auf der einen Seite enttäuschend, auf der anderen werde man mit CDU und CSU als Teil der EVP europaweit die stärkste Fraktion abbilden. "Das ist eine gute Botschaft."

Reporterin Sylvia Burian mit Roland Heintze (CDU), Sergey Lagodinsky (Grüne) und Knut Fleckenstein (SPD).

Hamburgs EU-Kandidaten im Rathaus-Gespräch

Hamburg Journal -

Die Hamburger EU-Kandidaten Knut Fleckenstein (SPD), Sergey Lagodinsky (Grüne), Roland Heintze (CDU), Florian Wilde (Linke) und Detlef Ehlebracht (AfD) im Rathaus-Gespräch.

1 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

FDP und Linke sehen schwierigen Wahlkampf

Die FDP hatte sich angesichts von 5,6 Prozent ebenfalls mehr erhofft. "Wir können mit dem Ergebnis leben, aber natürlich möchten wir gern bessere Ergebnisse einfahren", sagte Fraktionschef Michael Kruse. Es sei schwierig, in Europa Wahlkampf zu machen.

Entäuschung gab es auch bei den Linken, die in Hamburg auf 7 Prozent kamen. "Wir hatten uns mehr erhofft für die Europawahl", sagte Landessprecher David Stoop. "Es habe kaum konkrete Themen im Wahlkampf gegeben, sondern es sei nur in "allgemeiner Weise darum gegangen: Bist Du für oder bist Du gegen Europa?"

AfD sieht auch FPÖ-Skandal als Ursache

Auch die AfD blieb mit 6,5 Prozent hinter ihren Erwartungen zurück. "Es ist schon ein realistisches Ergebnis und wir dürfen auch nicht die Ergebnisse in Österreich vergessen", sagte Landeschef Dirk Nockemann. Man sei im Wahlkampf behindert und als rechtsextrem verhetzt worden.

Weitere Informationen

Europawahl: Grüne in Hamburg stärkste Kraft

Das gab's noch nie: Die Grünen sind bei den Europawahlen in Hamburg die großen Gewinner und lassen SPD und CDU deutlich hinter sich. Die SPD verlor sogar 14 Prozentpunkte. mehr

Link

Europawahl: Union vorn - Grüne überholen SPD

Die Union geht aus der Europawahl in Deutschland als stärkste Kraft hervor - trotz deutlicher Verluste. Noch schlimmer erwischt es die SPD. Ein großer Gewinner sind die Grünen. Auch die AfD legt zu. Mehr bei tagesschau.de extern

03:10
Hamburg Journal

"SPD muss eigene Themen finden"

Hamburg Journal

Bei der Europawahl gab es Verluste für die SPD und großen Zugewinn für die Grünen. Die Politologin Christine Landfried analysiert die Wahlergebnisse. Video (03:10 min)

02:58
Hamburg Journal

Darum geht's: Europawahl

Hamburg Journal

Am 26. Mai können die deutschen EU-Bürger wieder Abgeordnete ins Europäische Parlament in Straßburg wählen. Doch wie genau läuft die Wahl ab? Lea Struckmeier erklärt's. Video (02:58 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.05.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:27
Hamburg Journal
02:26
Hamburg Journal
02:58
Hamburg Journal