Stand: 23.09.2018 16:04 Uhr

Große Parade krönt das Hamburger Elbfest

Europas größte Traditionsschiffsflotte ist am Wochenende beim zweiten Elbfest Hamburg zu Gast gewesen. Höhepunkt und Abschluss war die Auslauf-Parade der rund 50 Traditionsschiffe. Darunter waren der Raddampfer "Kaiser Wilhelm" sowie zahlreiche Dampfschiffe, Ewer, Segel- und Motorschiffe.

"Viele Schiffe sind ausgebucht"

Das kühl-nasse Wetter am Sonnabend konnte die Stimmung beim Auftakt des zweiten Elbfests laut Veranstalter nicht trüben. "Die Stimmung ist trotzdem gut, viele Schiffe sind ausgebucht", sagte Ursula Wöst vom Organisationsteam am Sonnabend. Es gab Livemusik, nostalgische Hafenfilme, Führungen oder Mitmachaktionen. Ausdrücklich sollten auch Jüngere und Familien angesprochen werden. Im Museumshafen Oevelgönne konnten Besucher für kurze Törns auf Dampfschiffen mitfahren. Auch rund ums Hafenmuseum an den 50er Schuppen gab es Programm.

Bei der Premiere 2016 lockte das Elbfest rund 50.000 Besucher nach Hamburg. Es findet alle zwei Jahre im Wechsel mit den Cruise Days statt.

Diese Schiffe waren beim Elbfest zu sehen

Weitere Informationen
01:40
NDR Fernsehen

Die legendärsten Schiffe aus dem Norden

NDR Fernsehen

Ob "Peking", "Greif", oder "Liemba", die norddeutschen Häfen haben im Laufe der Jahre viele legendäre Schiffe hervorgebracht. Doch wie wurden sie zu Legenden? Video (01:40 min)

Das Wetter in Hamburg

Sonnenschein oder "Hamburger Schietwetter"? Die Wetteraussichten für die Hansestadt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 22.09.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:45
Hamburg Journal
01:52
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal