Einsatzkräfte der Feuerwehr in Atemmasken stehen vor einem Hauseingang © TV Elbnews Produktion André Hellwig Foto: TV Elbnews Produktion André Hellwig

Gasaustritt in Wohnhaus: Eine Tote, sechs Verletzte

Stand: 23.09.2021 20:33 Uhr

Bei einem Kohlenmonoxidaustritt in einem Wohnhaus in Hamburg-Rotherbaum ist eine 28 Jahre alte Frau ums Leben gekommen, sechs Menschen wurden verletzt.

Offenbar hatte eine Freundin die 28-Jährige vermisst und die Polizei gerufen. Als die Rettungskräfte in die Wohnung des Mehrfamilienhauses an der Heimhuder Straße kamen, schlugen ihre Kohlenmonoxid-Messgeräte Alarm. Die Einsatzkräfte mussten die Haustür im dritten Stock aufbrechen, in der Wohnung entdeckten sie die Leiche der Frau.

Auch Einsatzkräfte mussten ins Krankenhaus

Zwei Feuerwehrleute, zwei Polizeibeamte und zwei Bewohner des Hauses wurden mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus gebracht. Sie klagten über Übelkeit und Schwindelgefühle. Das Haus, in dem sich nach Angaben der Feuerwehr zehn Wohnungen befinden, wurde evakuiert und ausgiebig gelüftet.

Wie es zu dem Kohlenmonoxidaustritt gekommen ist, ist noch unklar. Die Ermittler und Ermittlerinnen gehen nicht von einem Suizid aus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.09.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Ampel am Kaiser-Friedrich-Ufer in Eimsbüttel, bei der Fußgänger und Fahrradfahrer standardmäßig Grün haben. © NDR Foto: Karsten Sekund

Neue Ampelschaltung: Vorfahrt für Fußgänger und Radfahrer

An einer Ampel in Hamburg-Eimsbüttel müssen künftig Autofahrer auf Grün warten. Fußgänger und Radfahrer haben Vorrang. mehr