Stand: 19.06.2020 19:24 Uhr

Galeria Karstadt Kaufhof: Vier Filialen in Hamburg auf Streichliste

Die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof hat angekündigt, zahlreiche Filialen zu schließen. Am Freitag informierte sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hamburg darüber, wie es mit den Standorten weiter geht. Vier der sieben Filialen in der Hansestadt stehen demnach auf der Streichliste des Unternehmens.

450 Mitarbeiter in Hamburg betroffen

Betroffen sind die Standorte Wandsbek, Bergedorf sowie die beiden ehemaligen Kaufhof-Häuser in der Mönckebergstraße und im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ). Dort arbeiten insgesamt rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wann endgültig entschieden wird, ob diese Häuser alle tatsächlich schließen, ist noch unklar. Nach Informationen der Gewerkschaft ver.di laufen noch Gespräche mit den Vermietern.

Bundesweit sollen 62 Filialen geschlossen werden

Mit den Arbeitgebern wurde ein Sozialtarifvertrag verhandelt. Betroffene Angestellte können demnach bis zu sechs Monate in eine Transfergesellschaft. Galeria Karstadt Kaufhof kündigt an, bundesweit 62 von 172 Filialen mit insgesamt 6.000 Arbeitsplätzen schließen zu müssen.

Standorte in der City, Harburg und Eimsbüttel bleiben

Die Karstadt-Häuser in der Hamburger Innenstadt, in Eimsbüttel und in Harburg sollen erhalten bleiben. Bei Karstadt Sports laufen ebenfalls noch Verhandlungen über die Zukunft.

Entsetzen über "Kahlschlag"

Mitarbeiter von Galeria Kaufhof Karstadt halten im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) bei einer Kundgebung vor einer Galeria-Kaufhof-Filiale ein Transparent mit der Aufschrift "Galeria Karstadt Kaufhof -Zukunft statt Kahlschlag" sowie schwarze Luftballons. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks
Vor Galeria Karstadt Kaufhof im Alstertal-Einkaufszentrum versammelten sich Beschäftigte, um gegen die Schließung zu protestieren.

Die Gewerkschaft ver.di äußerte sich entsetzt über die geplanten Schließungen. Fachbereichsleiterin Heike Lattekamp sagte: "Filialschließungen sind kein Zukunftskonzept, sondern Kahlschlag. Solche Pläne sind unmenschlich und ohne Nutzen."

Vor dem Eingang der Filiale von Galeria Karstadt Kaufhof im AEZ im Stadtteil Poppenbüttel protestierten am Freitagnachmittag spontan rund 50 Mitarbeiter gegen die geplante Schließung. Symbolisch für die Kollegen, die ihre Jobs verlieren, ließen sie schwarze Luftballons in den Himmel steigen.

Weitere Informationen
Das Karstadt-Stammhaus in Wismar © dpa Foto: Jens Büttner

Karstadt Kaufhof schließt 15 Häuser im Norden

Galeria Karstadt Kaufhof schließt bundesweit 62 Filialen, auch zahlreiche Häuser im Norden stehen vor dem Aus. Mehr als 1.000 Arbeitsplätze sind in Norddeutschland in Gefahr. mehr

Karstadt-Schriftzug leuchtet am Gebäude der Warenhauskette © dpa - Bildfunk Foto: Martin Gerten

Galeria Karstadt Kaufhof: 62 Filialen vor dem Aus

Bei Galeria Karstadt Kaufhof hat man sich offenbar auf ein Sanierungskonzept verständigt. 62 Filialen sollen geschlossen werden, Tausende Arbeitsplätze stehen auf der Kippe. Mehr bei tagesschau.de. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburger Senat will Ausgangssperre aufheben

Voraussichtlich am 12. Mai könnten die Ausgangsbeschränkungen in Hamburg aufgehoben werden, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher am Freitag. mehr