Stand: 09.07.2017 11:08 Uhr  | Archiv

G20-Sperrungen: So kommen Sie durch Hamburg

Bild vergrößern
Die Sperrungen zum G20-Gipfel verursachten am Donnerstag größere Staus - so wie hier am Ring 2.

Bis zum Ende des G20-Gipfels brauchen alle Verkehrsteilnehmer in Hamburg starke Nerven. Es gibt zahlreiche Sperrungen rund um die Sicherheitszonen und auch die Demos sorgen für Behinderungen. Auf vielen Straßen der Hansestadt war in den vergangenen beiden Tagen Stillstand angesagt, Autofahrer standen teilweise stundenlang im Stau. Am Freitag gab es massive Verspätungen im Bahnverkehr in und um Hamburg sowie Staus aufgrund von Polizei- und Feuerwehreinsätzen.

Links
Link

Live Map des HVV

Auf einer Echtzeit-Karte zeigt der HVV, wo sich gerade Busse und Bahnen befinden. extern

Busse und Bahnen konnten zwar zwar überwiegend fahren, Änderungen gab es aber auch dort - vor allem in der City. Viele Busse standen ebenfalls immer wieder im Stau - daher lautete die Empfehlung, auf U- und S-Bahnen umzusteigen. Ab Freitagabend fuhren in der Innenstadt keine S-Bahnen mehr - mit Ausnahme der Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Altona. Die Sperrung dauerte die ganze Nacht über an.

Polizei entschuldigt sich

Am Freitag räumte Polizeisprecher Timo Zill ein, dass sich die Sperrungen deutlich stärker auf den Verkehr auf Hamburgs Straßen ausgewirkt hätten als geplant. "Wir wissen, dass die Autofahrer teilweise Stunden gewartet haben. Dafür können wir uns als Polizei auch nur entschuldigen." Als Gründe nannte er unter anderem veränderte Flugzeiten der Delegationen.

Probleme auch am Bahnhof

Die Bahn hatte im Vorfeld des Gipfels mitgeteilt, dass viele Fernzüge nicht wie üblich den Hauptbahnhof oder Dammtorbahnhof anfahren. Zusätzliche Halte gibt es in Harburg beziehungsweise Bergedorf. Im Nahverkehr steuern viele Bahnen statt des Hauptbahnhofs nur den Bahnhof Altona an.

Nur noch eine Sicherheitszone aktiv

Kurzfristige Sperrungen jederzeit möglich

Während des Gipfels galt in einem Bereich von 38 Quadratkilometern ein Demonstrations- und Versammlungsverbot. Und zwar von der Willy-Brandt-Straße im Süden bis zum Flughafen im Norden. In diesem sogenannten Transferkorridor wurden die Teilnehmer des G20-Gipfels zu ihren Unterkünften, den Tagungsorten beziehungsweise nach Ende des Gipfels zurück zum Flughafen gebracht. Dafür mussten Straßen auch kurzfristig gesperrt werden. Aus polizeitaktischen Gründen wurde aber nicht bekanntgeben, wann und welche Straßen gesperrt wurden.

Legende: Hellgrün: 7. Juli, 6 Uhr bis 8. Juli, 17 Uhr / Dunkelgrün: 7. Juli, 16 bis 24 Uhr.

Weitere Informationen

G20-Gipfel in Hamburg: Alle Infos

Was ist die G20? Warum findet das Gipfeltreffen in Hamburg statt? Welche Demos und welche Sperrungen gibt es? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G20-Gipfel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.07.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:01
Hamburg Journal

Kann Aygül Özkan nominiert werden?

20.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:45
Hamburg Journal

Özkan-Kandidatur: Trepoll verteidigt Bekanntgabe

20.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:52
Hamburg Journal

Urteil gegen IS-Rückkehrer

20.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal