Stand: 07.09.2017 20:52 Uhr

G20: Mehr Sicherheitskräfte als bislang bekannt

Bild vergrößern
Beim G20-Gipfel in Hamburg waren insgesamt mehr als 31.000 Sicherheitskräfte im Einsatz.

Die Zahl der im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg eingesetzten Sicherheitskräfte hat deutlich über der bislang bekannten Zahl gelegen. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion der Grünen hervorgeht, waren mehr als 31.000 Sicherheitskräfte Anfang Juli im Einsatz. Darunter waren demnach unter anderem knapp 23.200 Polizisten aus allen Bundesländern, mehr als 5.500 Bundespolizisten und über 2.500 Kräfte des Bundeskriminalamtes. Die Zahl der Sicherheitskräfte war bislang mit mehr als 20.000 angegeben worden.

Bundesregierung: Hamburg für Sicherheitskonzept verantwortlich

In der Antwort auf die Grünen-Anfrage weist die Bundesregierung außerdem die Verantwortung für das Sicherheitskonzept beim G20-Gipfel zurück. Das sei Sache Hamburgs gewesen, heißt es dort. Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) sagte dazu dem ZDF: "Polizei ist im Kern Ländersache, und insofern war dieser Polizeieinsatz in Hamburg natürlich unter der Leitung und Verantwortung der Hamburger Polizei - von wem denn sonst? Aber das Sicherheitskonzept, das dem zugrunde lag, war natürlich intensiv abgestimmt mit den Bundesbehörden."

Der Vizechef der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, sagte dem ZDF: "Die Bundesregierung hat eine Verantwortung mit der Wahl des Veranstaltungsortes. Man kann jetzt nicht einfach nur auf das Land verweisen.“ Auch die Grünen im Bundestag halten die Aussagen der Bundesregierung zum G20-Sicherheitskonzept für politisch zumindest fragwürdig.

Polizei bringt G20 Demonstranten zu Boden

Linke Gewalt: Hamburger Justiz greift durch

Panorama -

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz hatte schon kurz nach dem G-20-Gipfel "harte Strafen" gegen G-20-Randalierer gefordert. Hat die Politik die Justiz beeinflusst?

Weitere Informationen
mit Video

G20: 95 Ermittlungsverfahren gegen Polizisten

Acht Wochen nach dem G20-Gipfel in Hamburg ist die Zahl der internen Verfahren gegen Polizisten gestiegen. Nach Angaben der Innenbehörde wird nun in 95 Fällen ermittelt. (06.09.2017) mehr

Sonderausschuss arbeitet G20-Krawalle auf

Wie konnte es zu den Krawallen während des G20-Gipfels kommen? Ein Sonderausschuss hat die Arbeit aufgenommen. Einen Ortstermin in der Roten Flora wird es nicht geben. (31.08.2017) mehr

G20-Krawalle: Lange Haftstrafe für 21-Jährigen

Der erste Prozess nach den G20-Krawallen in Hamburg endet mit einem harten Urteil. Wegen Flaschenwürfen auf Polizisten muss ein 21-Jähriger zwei Jahre und sieben Monate in Haft. (28.08.2017) mehr

G20-Gipfel in Hamburg

Der G20-Gipfel 2017 fand am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Im Dossier finden Sie News, Videos, Bilderstrecken und Reaktionen auf das zu Ende gegangene Gipfeltreffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.09.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:47

Bürgerschaft debattiert über Jamaika-Aus

22.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31

SPD: Regieren oder nicht regieren?

22.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:11

Ausstellung: Der FC St. Pauli in der NS-Zeit

22.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal