Stand: 22.04.2019 12:21 Uhr

Fußball-Fans geraten auf dem Kiez aneinander

Nach dem Spiel des Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue in der 2. Fußball-Bundesliga sind am späten Samstagabend mehr als 100 Fans beider Mannschaften im Bereich Davidstraße/Friedrichstraße auf St. Pauli aneinandergeraten. Sie waren nach Angaben der Polizei mit Flaschen und Pyrotechnik aufeinander losgegangen. Auch Zivilfahnder der Polizei wurden von den Randalierern angegriffen. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt, wie ein Polizeisprecher NDR 90,3 am Sonntag sagte. Er erlitt eine Gehirnerschütterung und Rippenprellungen. Erst nach vier Stunden konnte die Polizei den Angaben zufolge gegen 2 Uhr ihren Einsatz beenden.

37 Personen in Gewahrsam genommen

32 Anhänger von Aue und fünf HSV-Fans wurden nach Polizeiangaben vom Montag in Gewahrsam genommen. Laut Polizei gab es Anzeigen wegen Landfriedensbruchs, Widerstandes und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung.

Weitere Informationen

HSV lässt auch gegen Aue Punkte liegen

Der Hamburger SV hat auch gegen Erzgebirge Aue nur remis gespielt. Der HSV wartet damit nun schon seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg, bleibt aber Zweiter, weil auch Union Berlin patzte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.04.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal