Zwei Klimaaktivisten stehen mit einem Transparent vor dem Hamburger Rathaus  Foto: Kai Salander

"Fridays for Future" demonstriert für Pariser Klimaabkommen

Stand: 11.12.2020 14:19 Uhr

Vor fünf Jahren wurde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet: Die Aktivisten und Aktivistinnen von "Fridays for Future" in Hamburg nahmen das zum Anlass für eine neue Aktion.

Mit einer "Galerie des Scheiterns" wollten sie heute auf dem Rathausmarkt "auf die klimapolitischen Verfehlungen in Deutschland, Europa und Hamburg" aufmerksam machen. "Fridays for Future" forderte erneut die Einhaltung des von der Bundesregierung in Paris unterzeichneten 1,5-Grad-Ziels. Parallel dazu überreichten die "Parents for Future" einen symbolischen Eiffelturm an Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD).

Mahnwache geplant

Am Abend wollten sich die Klimaaktivisten und -aktivistinnen bei einer Mahnwache mit Menschen solidarisieren, die schon jetzt weltweit unter den Folgen der Klimakrise leiden.

Das am 12. Dezember 2015 abgeschlossene Klimaabkommen von Paris sieht vor, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur im Vergleich zum vorindustriellen Niveau auf unter 2 Grad, nach Möglichkeit auf unter 1,5 Grad, zu begrenzen. Dies soll durch Verminderungen beim Ausstoß von Kohlendioxid und anderen klimaschädlichen Gasen wie Methan oder Lachgas geschehen. Nach UN-Schätzungen müssten die weltweiten Treibhausgasemissionen in diesem Jahrzehnt jedes Jahr um 7,6 Prozent sinken, um das Pariser Klimaabkommen umzusetzen. 

EU verschärft Klimaziel bis 2030

Unterdessen hat die Europäische Union ihr Klimaziel bis 2030 deutlich verschärft: Der Ausstoß von Treibhausgasen soll bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 sinken. Dies beschloss der EU-Gipfel in Brüssel am Freitagmorgen, wie Ratschef Charles Michel mitteilte. Bisher galt ein Ziel von minus 40 Prozent.

Weitere Informationen
Claudia Kemfert im Portrait. © picture alliance Foto: Kay Nietfeld

Klimaabkommen: "Ich glaube, dass wir an einem Wendepunkt sind"

Vor fünf Jahren wurde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet. Ein Gespräch mit der Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kemfert. mehr

Zahlreiche Jugendliche nehmen an einer Fridays for Future Demonstration in Hannover teil. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Hannover: Aktivisten ketten sich vor Umweltministerium an

Derweil demonstrierten Hunderte Mitglieder von "Fridays for Future" im Land überwiegend friedlich für Klimaschutz. mehr

Teilnehmer der "Fridays for Future"-Großdemonstration laufen durch die Hamburger Innenstadt. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Tausende Menschen bei "Fridays for Future" in Hamburg

Tausende Anhänger von "Fridays for Future" sind zur ersten Großdemo seit Beginn der Corona-Pandemie auf die Straße gegangen. (25.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.12.2020 | 06:00 Uhr

Die Grafik der Elbphilharmonie © NDR

NDR 90,3 Nachrichten-Podcast "Hamburg Heute"

Bei "Hamburg Heute" erfahren Sie, was am Tag wichtig ist. Hier können Sie den Podcast von NDR 90,3 abonnieren. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Radfahrer fährt neben einer grünen Ampel auf einem Radweg in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Weitere 62 Kilometer Radwege in Hamburg fertig

Verkehrssenator Tjarks spricht von einer "sensationellen" Bauleistung im vergangenen Jahr und stellt künftige Projekte vor. mehr

Marion Fedder hält ein Schild mit der Aufschrift "Jan-Fedder-Promenade". © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg soll Jan-Fedder-Promenade an der Elbe bekommen

Noch hat die Elbpromenade zwischen den Landungsbrücken und dem Baumwall keinen Namen. Nun gibt es eine Idee. mehr

Das Amtsgericht Hamburg-Mitte. © NDR Foto: Heiko Block

Überfall auf Hotel vorgetäuscht: Trio vor Gericht

Falsche Pistole, falscher Akzent, falsches Hinken: Drei Mitarbeiter eines Hamburger Hotels wollten offenbar mit einem Trick Kasse machen. mehr

Ein Modell des Siegerentwurfs eines Architektenwettbewerbs zum Bau der neuen Gänsemarktpassage. © bloomimages/BIWERMAU/SIGNA

Hamburger Architekten sollen neue Gänsemarktpassage bauen

Eine Fachjury hat den Entwurf des Büros Biwermau bei einem Architektenwettbewerb einstimmig zum Sieger gekürt. mehr