Stand: 04.11.2020 20:45 Uhr

Fliegerbombe in Rothenburgsort entschärft

Fliegerbombe in Rothenburgsort muss entschärft werden © Blaulicht-News.de
Der Kampfmittelräumdienst entschärfte den Blindgänger.

Der Kampfmittelräumdienst der Hamburger Feuerwehr hat am Mittwochabend einen Blindgänger im Stadtteil Rothenburgsort entschärft. Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Nachmittag bei Baggerarbeiten auf einer Baustelle in der Straße Mühlenhagen entdeckt worden. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich um eine englische Sprengbombe mit einem chemischen Langzeitzünder.

Entschärfung verzögert

Der Kampfmittelräumdienst legte einen Sperrradius von 300 Metern und einen Warnradius von 500 Metern fest. Benachbarte Industrie- und Gewerbebetriebe wurden geräumt. Die Entschärfung verzögerte sich, weil sich noch Menschen in der Sperrzone befanden. Erst gegen 19.35 Uhr begann sie mithilfe einer speziellen Hochdruck-Wasserschneidanlage. Eine Stunde später gab der Kampfmittelräumdienst Entwarnung. Alle Sperrungen konnten aufgehoben werden. Die Feuerwehr war mit insgesamt 48 Einsatzkräften vor Ort.

 

VIDEO: Darum geht's: Blindgänger (2 Min)

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 Aktuell | 04.11.2020 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Perspektivisch zusammengezogen durch ein Teleobjektiv sind Menschen zu sehen, die bei schönem Wetter auf dem Weg von oder zur Elbe in Hamburg-Övelgönne unterwegs sind. © picture alliance/dpa | Bodo Marks Foto: Bodo Marks

201 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde leicht auf 97,0 gesunken. mehr

Medizinische und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

Hamburg zahlt Bedürftigen Zuschuss für Corona-Schutzmasken

In Bussen, Bahnen und Geschäften muss man medizinische Masken tragen. Wer bedürftig ist, soll dafür eine Einmalzahlung bekommen. mehr

Gebäude einer Flüchtlingsunterkunft steht in Flammen  Foto: René Schröder

Mann stirbt bei Feuer in Billstedter Flüchtlingsunterkunft

Die anderen Bewohner konnten sich ins Freie retten. In dem Holzhaus konnte sich das Feuer sehr schnell ausbreiten. mehr

Ein Taxi-Schild auf dem Autodach. © NDR Foto: Screenshot

Wegen Corona: Immer weniger Taxis in Hamburg

In Hamburg sind immer weniger Taxis unterwegs. Wegen Corona sinkt die Zahl der Fahrgäste dramatisch. mehr