In Hamburg-Veddel ist der Kampfmittelräumdienst nach dem Fund einer Fliegerbombe im Einsatz.

Fliegerbombe auf der Veddel verursacht Unterbrechung bei der Bahn

Stand: 28.07.2021 19:03 Uhr

Im Hamburger Stadtteil Veddel ist am Mittwochnachmittag eine Fliegerbombe geborgen worden. Weil der Zünder fehlte, musste sie nicht entschärft werden. Der Zug-und Bahnverkehr musste unterbrochen werden.

Der Fund der etwa 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe auf der Veddel führte am Mittwochnachmittag zur Unterbrechung des Bahnverkehrs südlich des Hauptbahnhofs. Da der Sprengkörper keinen Zünder habe, müsse er nicht am Fundort entschärft werden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Bombe wurde abtransportiert.

Ersatzverkehr aufgehoben

Der S-Bahnverkehr und der Zugverkehr zwischen Hauptbahnhof und Harburg wurde mehrere Stunden gesperrt. Betroffen waren die S-Bahn-Linien 3 und 31. Zwischen Berliner Tor und Wilhelmsburg wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Erst am Abend gab die Bahn die Strecke wieder frei - zunächst für die S-Bahn, wenig später auch für den Fern- und Regionalverkehr, wie ein Sprecher sagte.

Weitere Informationen
NDR Moderator Stephan Heller steht neben dem Bild eines Blindgängers © NDR
2 Min

Darum geht's: Blindgänger

Noch heute liegen an die 3.000 Fliegerbomben, aber auch Waffen, Munition und Granaten auf dem Hamburger Stadtgebiet. Doch was macht man mit diesen Blindgängern? 2 Min

Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.07.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Corona: Hamburger Senat lockert 2G-Modell

Auch die Maskenpflicht entfällt unter 2G. Fußballstadien können wieder bis zum letzten Platz besetzt werden. mehr