Stand: 28.12.2018 09:16 Uhr

Feuerwerksverkauf in Hamburg hat begonnen

Drei Tage vor Silvester ist auch in Hamburg am Freitag der Verkauf von Feuerwerk wie Raketen, Batterien und Knallkörpern gestartet. Das Abbrennen dieser Böller ist beschränkt auf den 31. Dezember und 1. Januar. Wer sie nutzen will, muss volljährig sein. Die Polizei warnt vor ungeprüften Böllern und hat bereits viele verbotene Silvesterknaller sichergestellt.

Auch die Feuerwehr warnt vor dem Kauf von illegalem Feuerwerk. Man sollte nur geprüfte Produkte kaufen, die in zugelassenen Verkaufsorten angeboten werden. "Wir reden hier von Sprengstoff und nicht von Kinderspielzeug", sagte Feuerwehrsprecher Jan-Ole Unger. Wer mit nicht zugelassenem Feuerwerk hantiere, begebe sich in Lebensgefahr. So hatte im letzten Jahr ein Mann drei Finger verloren, als ein illegaler Böller in seiner Hand explodierte. Aber auch legales Feuerwerk sei gefährlich.

Fünf goldene Regeln

Unger nennt fünf goldene Regeln für den Umgang mit Böllern und Raketen:

Das gilt es zu beachten

  • Fenster und Türen geschlossen halten
  • Potenzielles Brandgut auf dem Balkon entfernen
  • Blindgänger nie erneut anzünden
  • Böller auf einer sicheren Unterlage zünden, Raketen aus einer sicheren Basis
  • Im Notfall die Feuerwehr unter 112 alarmieren

Wer viel getrunken hat, sollte auf keinen Fall Feuerwerk anzünden. Und natürlich sollte man besonders auf Kinder achten. Die Feuerwehr und die Hilfsorganisationen haben sich gut auf den Jahreswechsel vorbereitet: 30 zusätzliche Rettungswagen und zehn Löschfahrzeuge werden bereitgestellt. Zudem werden fast alle freiwilligen Feuerwehren in ihren Wachen Silvester feiern und können bei einem Alarm sofort ausrücken.

Umweltbundesamt warnt vor Feinstaub

Das Umweltbundesamt warnte derweil vor der Feinstaubbelastung durch das Silvesterfeuerwerk. Das Einatmen sei gesundheitsschädigend, hieß es in einer Mitteilung der Behörde. Jährlich würden durch Raketen und Böller rund 4.500 Tonnen Feinstaub freigesetzt, wobei sich die tatsächliche Belastung ganz unterschiedlich über Deutschland verteile. Legt man diese Zahlen zugrunde, dann wird in der Silvesternacht in Deutschland so viel Feinstaub freigesetzt wie durch den gesamten Straßenverkehr in zwei Monaten.

Weitere Informationen

Was Sie beim Feuerwerk beachten müssen

Böller und Raketen gehören für viele zum Jahreswechsel, doch immer wieder verletzen sich Menschen beim Feuerwerk. Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern. (28.12.2018) mehr

Wer ist Silvester? Und wieso "Guter Rutsch"?

Wieso heißt der 31. Dezember auch Silvester? Wer war der Mann, der den Namen Silvester trug? Und wieso wünschen sich alle zum Jahreswechsel einen "Guten Rutsch"? Hier die Erklärungen. (28.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.12.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:30
Hamburg Journal
02:23
Hamburg Journal
02:03
Hamburg Journal