Stand: 26.04.2019 12:10 Uhr

Feuer in Mehrfamilienhaus im Schanzenviertel

Bild vergrößern
Die Feuerwehr rettete zahlreiche Menschen aus einem brennenden Haus in der Schanzenstraße.

Im Hamburger Schanzenviertel ist am Freitag in einem sechsgeschossigen Haus ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Personen flüchteten auf das Dach eines benachbarten Gebäudes und auf Balkone. Sie wurden von dort mithilfe von tragbaren Leitern und Drehleitern in Sicherheit gebracht. Zwei Menschen wurden nach Angaben der Feuerwehr leicht verletzt. Mittlerweile ist das Feuer in dem Haus in der Schanzenstraße unter Kontrolle. Der Brand sei aus noch ungeklärter Ursache in einem Ladenbüro im Erdgeschoss ausgebrochen, hieß es. Der Rauch habe sich dann im Treppenhaus schnell ausgebreitet.

"Hochdramatische Szenen"

Zahlreiche Schaulustige verfolgten direkt am Bahnhof Sternschanze, wie ein Großaufgebot der Feuerwehr die Mieter des Mehrfamilienhauses mit Leitern von Balkonen und dem Dach in Sicherheit brachte. Feuerwehrsprecher Torsten Wesselly sagte NDR 90,3: "Als der Einsatzleiter eintraf, spielten sich hochdramatische Szenen ab. Mehrere Personen standen auf den Balkonen. Ihnen war der Fluchtweg durch das Treppenhaus verschlossen. Andere Bewohner flüchteten auf das angrenzende Dach einer Schulturnhalle. Eine Frau sprang aus Verzweiflung aus dem ersten Obergeschoss und zog sich dabei leichte Verletzungen zu." Auch ein Mann wurde leicht verletzt.

Sieben Menschen wurden mithilfe von tragbaren Leitern und Drehleitern aus dem verqualmten Haus gerettet. Insgesamt 17 Bewohner wurden von einem Notarzt untersucht, sie hatten Rauchgas eingeatmet. Jetzt prüfen Experten, ob das Gebäude in der Schanzenstraße noch bewohnbar ist. Den Feuerwehrleuten gelang es auch, einen kleinen Hund und zwei Katzen unversehrt aus dem Haus zu befreien.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.04.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:25
Hamburg Journal
02:47
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal