Stand: 13.06.2020 17:10 Uhr

Feuer in Hochhaus - Nachbar rettet Kind vor Flammen

Bei einem Wohnungsbrand in Hamburg-Rothenburgsort sind am Sonnabend fünf Menschen verletzt worden. Das Feuer war nach Angaben eines Feuerwehrsprechers am Mittag in einer Hochhauswohnung am Billhorner Deich ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern.

Busfahrer holt Kind aus Brand-Wohnung

Die Bewohnerin einer betroffenen Wohnung konnte sich und ihr Baby schnell in Sicherheit bringen - das Feuer versperrte ihr aber den Weg zu dem Zimmer, in dem ihr zweites, vierjähriges Kind Mittagsschlaf machte. Ein Nachbar zögerte nicht lange, als er Hilferufe hörte: Der 29-jährige Hochbahn-Busfahrer lief in die brennende Wohnung, schnappte sich den Jungen und rettete ihn nach draußen.

Die eintreffende Feuerwehr brachte weitere Bewohner aus dem Haus in Sicherheit. Fünf Menschen, darunter zwei Kinder, mussten mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. 13 weitere Personen wurden vor Ort medizinisch behandelt. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schließlich zügig unter Kontrolle bringen. Die Brandursache ist noch unklar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.06.2020 | 17:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mitglieder des Hamburger Senats bei einer Pressekonferenz zur Corona-Situation.

Corona-Regeln: Senat denkt über Feier-Beschränkungen nach

Nach dem Überschreiten des Corona-Warnwerts erwägt der Hamburger Senat Einschränkungen, zum Beispiel bei privaten Feiern. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

Coronavirus: 204 Neuinfektionen in Hamburg registriert

In Hamburg sind seit Montag 204 neue Corona-Fälle registriert worden. Der sogenannte Inzidenzwert liegt aktuell bei 55,4. mehr

Teilnehmer stehen während einer Streikkundgebung auf dem Gelände des Forschungszentrums Desy in Hamburg-Bahrenfeld. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Krankenhäuser und Kitas: Hunderte bei Warnstreik dabei

Geschlossene Kitas, Notbesetzungen in Krankenhäusern: Die Gewerkschaft ver.di erhöht den Druck auf die Arbeitgeber. mehr

Die zentrale Rufnummer 116117 der kassenärztlichen Notfallpraxen ist auf einem Werbezettel zu sehen. Diese sollen die Notaufnahmen der Krankenhäuser in ihren Regionen von weniger dringlichen Fällen entlasten. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Wieder Wartezeiten beim Arztruf Hamburg

Wer in diesen Tagen den Arztruf in Hamburg kontaktieren will, muss häufig warten. Grund sind Krankheitsfälle. mehr