Stand: 28.09.2019 11:40 Uhr

Feuer: Großeinsatz im ICE-Werk Langenfelde

Auf dem Gelände des ICE-Betriebswerks Langenfelde hat es in der Nacht zum Sonnabend gebrannt. Eine Streife der Bundespolizei hatte gegen 0.40 Uhr Brandgeruch bemerkt. Als die Einsatzkräfte auf dem Areal eintrafen, stand im Bereich Försterweg ein Gastrowagen in Flammen. Er gehört zu einem Zug des Anbieters BahnTouristikExpress, der für touristische Fahrten vermietet wird.

Zahlreiche Einsatzkräfte bei Löscharbeiten

Nach Angaben der Bundespolizei waren mehrere Löschzüge der Berufsfeuerwehr, sowie zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Stellingen und Eimsbüttel mit den Löscharbeiten beschäftigt. Ein neben dem brennenden Waggon abgestellter tschechischer Wagen wurde durch die Flammen beschädigt. Menschen waren nicht in Gefahr.

Brandursache steht noch nicht fest

Bild vergrößern
Durch die große Hitze konnten Einsatzkräfte die Flammen nur von außen bekämpfen.

Die Ursache für den Brand wird nun untersucht. Die Bundespolizei ermittelt nach eigenen Angaben in alle Richtungen. Ein Sprecher wollte auf Anfrage von NDR 90,3 weder Brandstiftung noch einen technischen Defekt in der Küche des Gastrowagens als Brandursache ausschließen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden.

Weitere Informationen

Deutsche Bahn investiert Millionen in Hamburg

Die Deutsche Bahn will ihre Rolle bei der Verkehrswende stärken. In Hamburg investiert sie deshalb rund 170 Millionen Euro in das ICE-Instandhaltungswerk. 250 neue Arbeitsplätze sollen entstehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.09.2019 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal
02:09
Hamburg Journal
02:32
Hamburg Journal